1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Die Region in ihrer Vielfalt erkunden

Die Region in ihrer Vielfalt erkunden

Der Naturpark Saar- Hunsrück hat sein neues Veranstaltungsprogramm für Kinder, Erwachsene und Familien für die kommenden Monate vorgestellt.

Wenn der Frühling wieder mit den ersten warmen Sonnenstrahlen und einem Duftpotpourri hinaus in die Natur lockt, gibt es in der Region viel zu entdecken. Das neue Veranstaltungsprogramm des Naturparks Saar-Hunsrück bietet wieder vielfältige Möglichkeiten, den Frühling mit allen Sinnen zu erleben. Jetzt hat der Naturpark sein Angebot an Aktivitäten für die kommenden Monate vorgestellt.

Gemeinsam mit dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald und dem Zweckverband Wintersport-, Natur- und Umweltbildungsstätte Erbeskopf sowie vielen Akteuren der Region hat das Naturpark-Team ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Es bietet Kindern, Erwachsenen und Familien ein breit gefächertes Angebot, den Frühling in vollen Zügen auszukosten und die Region aus neuen Perspektiven zu entdecken.

Im Angebot finden sich pittoreske Panoramawanderungen in der zertifizierten Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück und reizvolle Radtouren. Auch bei kulinarischen Streifzügen auf Frühlings- und Bauernmärkten, erlebnisreichen Exkursionen oder spannenden Workshops offenbaren sich geheimnisvolle Schätze der regionalspezifischen Natur- und Kulturlandschaft.

"Erleben Sie unsere Heimat in all ihren Facetten, entdecken und schmecken Sie die regionalen Gaumenfreuden", wirbt der Naturpark für seine Veranstaltungen. So ist der gesunde Alleskönner Löwenzahn so vielseitig, dass ihm alljährlich besondere Aufmerksamkeit in den moselfränkischen "Naturpark-Bettsäächertagen" zukommt, die in bewährter Kooperation mit den Touristikorganisationen und Gastronomiebetrieben durchgeführt werden.

Das Veranstaltungsprogramm ist kostenlos in den Naturpark-Informationszentren Hermeskeil und Weiskirchen, den Naturpark- und Nationalpark-Infostellen im Hunsrückhaus am Erbeskopf, Wildenburg/Kempfeld, in der Tourist-Information des Birkenfelder Landes, im Haus Saargau in Gisingen/Wallerfangen, im Cloef-Atrium in Orscholz/Mettlach, im Freizeitzentrum Finkenrech/Dirmingen und Schaumbergturm in Tholey sowie den Verwaltungen der Naturpark-Kommunen, dem Nationalparkamt, den Tourist-Informationen, den Forstämtern und Regionalläden der Region erhältlich. Zum Herunterladen steht es unter www.naturpark.org zur Verfügung. Im Online-Veranstaltungskalender können Termine auch nach individuellen Suchkriterien gefiltert werden.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Naturpark-Geschäftsstelle in Hermeskeil, Telefon (0 65 03) 9 21 40, E-Mail: info@naturpark.org.www.naturpark.org

Zum Thema:

Das Frühjahr-VeranstaltungsprogrammFoto: Naturpark Saar-Hunsrück Foto: Naturpark Saar-Hunsrück

Naturpark reicht über Landesgrenzen hinaus Der Naturpark Saar-Hunsrück erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von über 200 000 Hektar über die sieben Landkreise Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg, Birkenfeld, St. Wendel, Merzig-Wadern, Saarlouis und Neunkirchen. Der rheinland-pfälzische Gebietsanteil liegt bei rund 92 000 Hektar. Im saarländischen Teil des Naturparks hat der Kreis Merzig-Wadern den flächenmäßig größten Anteil mit etwa 55 000 Hektar. Davon entfallen rund 11 000 Hektar auf das Gebiet der Stadt Wadern, weitere 10 900 Hektar gehören zur Stadt Merzig. Knapp dahinter folgt die Gemeinde Losheim am See mit 9600 Hektar. Die Gemeinden Perl (7500 Hektar) und Mettlach (7800 Hektar) haben in etwa die gleiche Naturpark-Fläche. Etwa 5200 Hektar in der Gemeinde Beckingen gehören zum Naturpark Saar-Hunsrück, im Falle von Weiskirchen sind es rund 3300 Hektar. (Quelle: Naturpark Saar-Hunsrück)