Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:16 Uhr

Kommentar
Verein ist falsche Meckerer-Adresse

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Weil sich einige Leute nicht benehmen können, dürfen alle anderen nicht mehr feiern. Das Aus für den Umzugsball in Fraulautern ist nicht gerecht, aber der Verein muss nach den Vorfällen der letzten Jahre die Notbremse ziehen. Die Große Karnevalsgesellschaft kann und muss den hohen Aufwand einfach nicht mehr bezahlen. Von Nicole Bastong

Enttäuscht und verärgert reagieren insbesondere in den sozialen Netzwerken die Faasendboozen auf die Absage. Doch der Verein ist die falsche Adresse für das Gemeckere: Schuld sind die paar, die ihre Narrenfreiheit für totale Eskalation nutzen, sich im Suff prügeln oder die Einrichtung demolieren. Und die, die ihre minderjährigen Kinder unkontrolliert mitfeiern lassen. Über die Geschichten, die die Veranstalter dazu erzählen können, kann man wirklich nur den Kopf schütteln.