| 20:31 Uhr

Jugend-Handball
Der Teamgeist ist die HG-Geheimwaffe

Starke Truppe: Die B-Jugend der HG Saarlouis wurde in dieser Saison Oberliga-Vizemeister – und kämpft nun um den Einzug ins Achtelfinale der DM.
Starke Truppe: Die B-Jugend der HG Saarlouis wurde in dieser Saison Oberliga-Vizemeister – und kämpft nun um den Einzug ins Achtelfinale der DM. FOTO: Foto Klaus Ecker:
Saarlouis. B-Jugend-Handballer kämpfen gegen Melsungen um den Einzug ins DM-Achtelfinale. Von Roland Schmidt

Auf die B-Jugend-Handballer der HG Saarlouis wartet an diesem Samstag eine Herkules-Aufgabe. Ab 16 Uhr wollen die Jungs von Trainer Mathias Ecker in der Saarlouiser Stadtgartenhalle ihr Ticket für das Achtelfinale um die deutsche B-Jugend-Meisterschaft lösen – und damit für eine Überraschung sorgen. Der Gegner heißt JSG Melsungen-Körle-Guxhagen und die mit Einzelkönnern gespickte Nachwuchsriege von Erstligist MT Melsungen ist klarer Favorit.


„Wir sind Außenseiter, aber wir werden alles reinwerfen, was wir haben“, hofft Ecker dennoch auf Chancen. Dass seine Jungs Nerven wie Drahtseile haben, zeigte die junge Truppe in der abgelaufenen Spielrunde in der Jugend-Oberliga: Nach einem gelungenen Start mit zwei Siegen ging Saarlouis beim späteren Meister TSG Friesenheim mit 22:31 unter. Doch die Klatsche war schnell verdaut. Vier Siege und eine knappe Heimschlappe gegen Budenheim (22:23) später folgte dann der Tiefpunkt der Saison: die 23:30-Pleite bei der SG Bretzenheim, dem größten Rivalen um den Vizemeister-Titel.

Die wohl entscheidende Schlüsselszene der Saison ereignete sich nur eine Woche später im Rückspiel vor eigenen Fans. Von der jüngsten Klatsche und etlichen Ausfällen verunsichert geriet Saarlouis mit 6:9 in Rückstand. Die Partie scheint zu entgleiten. Dann aber nahm Ecker eine Auszeit, die alles verändern sollte. Der Trainer hauchte der Mannschaft neues Leben ein. Saarlouis drehte das Match und gewann mit 24:17.



Garanten der am Ende gelungenen Revanche waren die taktische Disziplin und die Geheimwaffe: der Teamgeist. „Wir wissen, dass wir nicht die besten Einzelspieler der Liga haben. Aber wir funktionieren in einem System und schaffen es als Einheit immer wieder, spielerische Akzente zu setzen“, erklärt Ecker stolz.

Einen zusammengewürfelten Haufen formte er in drei Jahren zu einem schlagkräftigen Team, das nun die Vizemeisterschaft in der Jugend-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar errungen hat, trotz vieler Rückschläge. „Es waren immer andere Spieler, die Verantwortung übernommen haben. Jeder kennt seine Aufgabe. Das ist mir extrem wichtig“, sagt Ecker und schwärmt von der starken Abwehrleistung.

Aber haben seine Jungs auch die Nerven und das Zeug, um ins DM-Achtelfinale einzuziehen, wo dann die Rhein-Necker-Löwen warten würden? Die Antwort auf diese Frage wollen die Ecker-Boys am Samstag auf der Platte geben.