1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Der Feuerwehrmann ruft die Jugend

Der Feuerwehrmann ruft die Jugend

Saarlouis. Es ist das große Jubiläumsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis: Auf eine 200 Jahre alte Geschichte blickt die aktive Wehr 2011 zurück, 50 Jahre alt wird auch die Jugendfeuerwehr

Saarlouis. Es ist das große Jubiläumsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis: Auf eine 200 Jahre alte Geschichte blickt die aktive Wehr 2011 zurück, 50 Jahre alt wird auch die Jugendfeuerwehr. "Die älteste Jugendwehr im Saarland", betonte der Staatssekretär Georg Jungmann am Samstag, als der Nachwuchs der Saarlouiser Wehr auf dem Kleinen Markt von Saarlouis runden Geburtstag feierte. Neben vielen Aktionen und einem bunten Bühnenprogramm am Samstag stand am Sonntag ein Wettbewerb für Jugendgruppen der Saarlouiser Vereine im Mittelpunkt des Geschehens. "Der Feuerwehrmann, Helfer und Retter in der Not, ruft die Jugend", stand auf einem Plakat als Motto zur 150-Jahr-Feier der Feuerwehr Saarlouis. An einer Drehleiter hing es 1961 zur Jubiläumsfeier über dem Großen Markt. Damit fiel der Startschuss zur Gründung einer Jugendwehr in der Innenstadt von Saarlouis. "Die Verantwortlichen hatten rechtzeitig die Notwendigkeit erkannt, sich um die Jugend bemühen zu müssen, will man den Geist der Freiwilligkeit im Brandschutz auch in der Zukunft erhalten", heißt es im Jubiläumsbuch der Feuerwehr, das vor wenigen Tagen herausgebracht wurde. Und mit dieser Einschätzung sollten die Verantwortlichen von damals Recht behalten.Heute ist die Arbeit in der Jugendfeuerwehr von existenzieller Notwendigkeit. "Ohne Jugend keine aktive Wehr. Schicken sie ihre Kinder zur Feuerwehr", appellierte Harald Hahn, Wehrführer aus Eisenhüttenstadt, an die Zuschauer. Er kam zum Jubiläum mit einer Delegation aus der Partnerschaft nach Saarlouis.

90 Prozent der aktiven Wehrmitglieder kommen aus den eigenen Nachwuchsreihen, wie Jugendward Johannes Bohr erklärte. 80 Kinder und Jugendliche ab acht Jahren zählen die vier Wehrbezirke der Kreisstadt. Der Anteil der Mädchen beträgt 20 Prozent, Tendenz steigend. "Wir sind mit der Mitgliederzahl zufrieden, dürfen uns aber nicht darauf ausruhen", sagte Bohr im Gespräch mit der SZ. Die Jugendwehr rührt die Werbetrommel, stellt sich in Schulen und Kindergärten vor. Aber auch mit der zweitägigen Geburtstagsfeier am Kleinen Markt wollte sich der Nachwuchs öffentlichkeitswirksam in Szene setzen.

Nicht nur, dass die kleinen Besucher an einigen Stationen Feuerwehrmann spielen durften, ob beim Brandschutz zum Mitmachen oder an den Wasserspritzen, auch die Jugendgruppen Saarlouiser Vereine schnupperten durch einen Wettbewerb am Sonntag in die Arbeit der Jugendwehr hinein. Quer durch die Stadt, vom Kleinen Markt bis zur Vauban-Insel, war ein Parcours aufgebaut, den es zu durchlaufen galt. Außerdem präsentierte der Wehrnachwuchs beim Bühnenprogramm Auszüge seiner Arbeit.

 Nur ein paar Tropfen Wasser reichen aus, um aus einem kleinen Brand eine riesige Stichflamme zu machen, wie die Jugendwehr am Kleinen Markt demonstrierte. Foto: Heike Theobald
Nur ein paar Tropfen Wasser reichen aus, um aus einem kleinen Brand eine riesige Stichflamme zu machen, wie die Jugendwehr am Kleinen Markt demonstrierte. Foto: Heike Theobald

Einen Wettbewerb ausschließlich für die Mitglieder der Jugendwehr wird es am kommenden Wochenende geben, wenn der Löschbezirk Steinrausch zum Tag der offenen Tür einlädt. Über 20 Jugendgruppen haben sich bisher angemeldet, wie Bohr erklärte.