1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

"Das war ein wirklich gutes Jahr"

"Das war ein wirklich gutes Jahr"

Saarlouis. Das Jahr 2008 war für die Volksbank Saar-West, Sitz Saarlouis, "ein wirklich gutes Jahr", wie Vorstandssprecher Edgar Soester bei der Vertreterversammlung unterstrich. Die Bilanzsumme habe sich von 418 auf 439 Millionen Euro, um fünf Prozent, erhöht. Das Betriebsergebnis (vor Bewertung) sei in derselben Größenordnung auf 4,1 Millionen Euro gestiegen

Saarlouis. Das Jahr 2008 war für die Volksbank Saar-West, Sitz Saarlouis, "ein wirklich gutes Jahr", wie Vorstandssprecher Edgar Soester bei der Vertreterversammlung unterstrich. Die Bilanzsumme habe sich von 418 auf 439 Millionen Euro, um fünf Prozent, erhöht. Das Betriebsergebnis (vor Bewertung) sei in derselben Größenordnung auf 4,1 Millionen Euro gestiegen. Die Bank zahlt für 2008 vier Prozent Dividende. Damit, sagte Soester, "setzte sich die positive Entwicklung auf hohem Niveau im dritten Jahr in Folge fort". Besonders zufrieden, so Vorstand Manfred Ziegler, war die Bank mit dem "Kreditgeschäft auf einem umkämpften Markt, wir steigerten uns um 2,3 Prozent". Die Kundeneinlagen lagen bei 334 Millionen (2007: 328 Millionen) Euro. Gesunken ist wegen der erlahmten Wertpapiergeschäfte der Provisionsgewinn (minus 6,7 Prozent).Für 2009 erwarten die Volksbanker nur moderate Steigerungen im Kredit- und Einlagengeschäft. Das Ergebnis, hofft Soester, werde aber noch mal um eine halbe Million Euro besser ausfallen. Der Volksbank-Vorstand geht davon aus, dass Ende 2009 wirtschaftlich "eine Bodenbildung stattfindet und es danach nur langsam bergauf geht, sozusagen vom Absturz in die Flaute." Zu erwarten sei, dass vielerorts Kurzarbeit in Arbeitslosigkeit übergehe, sagte Soester. Zurzeit bestehe weder bei Geschäfts- noch bei Privatkunden eine ausgeprägte Neigung zur Investition.Unabhängig davon läuft bei der Volksbank Saar-West derzeit ein "Strategieprojekt", dessen Ergebnisse im Frühherbst bekannt werden sollen. Die Bank bleibt aber bei ihrem Konzept, so Soester, "unsere Leistungen über die Beratungsqualität und nicht über den Preis zu definieren, denn das wurde von unseren Kunden honoriert". Zum künftigen Konzept gehört eine Filiale in der Französischen Straße, in der das gesamte Schaltergeschäft "mit neuen Wegen bei den Öffnungszeiten" laufen wird. Vorstand und Aufsichtsrat wurden einstimmig entlastet. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden der Finanzbürgermeister von Saarlouis, Klaus Pecina,und Werner Zahler.