| 20:07 Uhr

Saisoneröffnung im Haus Saargau in Saarlouis
Das Spektrum der Lebensmöglichkeiten

Artefakt L heißt dieses Werk von Hans-Dieter Marek.
Artefakt L heißt dieses Werk von Hans-Dieter Marek. FOTO: Hans-Dieter Marek
gisingen. Die neue Saison im Haus Saargau beginnt am kommenden Sonntag mit der Ausstellung „zwei punkt zwei“.

Mit Werken von Eveline Zobel und Hans-Dieter Marek beginnt im Haus Saargau in Gisingen die Ausstellungssaison. Unter dem Titel „zwei punkt zwei“ stellt das in Saarlouis lebende Paar seine Bilder und Keramiken vor. Gleichzeitig eröffnet auf dem alten Fruchtspeicher des Bauernhauses wieder die Dauerausstellung des Kunst Forum Saarlouis. Beide Ausstellungen werden mit einer Vernissage und kleinem Umtrunk am Sonntag, 11. März, ab 11 Uhr eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 8. April zu sehen, die Dauerausstellung des Kunst Forum Saarlouis bis zum 7. Oktober. Der Eintritt ist frei.


Für Eveline Zobel ist das Arbeiten mit Farbe und Leinwand oder Papier eine Variation aus dem Spektrum der Lebensmöglichkeiten. Inneres Erleben und äußere Geschehnisse werden in Dialog gebracht. Malerei dient nicht der Ergebnisorientierung. Begegnungen, Herausforderungen des Alltags, lachender Frohsinn, Erschöpfung, Zuversicht und Umdenken treten im Malprozess zu Tage. Die Sinnhaftigkeit des malerischen Gestaltens und das Auseinandersetzen mit Farbe und Material ergeben für Eveline Zobel ein lebhaftes und herausforderndes Zusammensein. Einblicke und Durchblicke stehen im Mittelpunkt dieser Ausstellung. Von Himmelrosa bis Rabenschwarz – Monochromes im Reich der Varianten – Zwischenfarben aus dem Inneren auf der Suche nach flächigem Ausbreiten. Eveline Zobel malt kontinuierlich seit 1998.

Ton ist der Grundwerkstoff für Hans-Dieter Marek. In wiederkehrenden Formen nimmt das Material Gestaltung an und präsentiert Artefakte von konzeptuellem Zusammenspiel. Keiner festen Regel folgend, entstehen vielschichtige Objekte mit einer inneren Spannung. Fläche und Körper zeigen Einschnitte und Löcher, Linien, Spuren und Frakturen. Die Artefakte entfalten ihre Bedeutung in Relation zu anderen Artefakten, sowie aus dem Arrangement von Objekt, Akteur und Betrachter. Das Arbeiten gelingt Hans-Dieter Marek im intuitiven und intensiven plastischen Prozess und ist getragen von innerer Resonanz. Die so abgebildete sinnliche und beseelte Keramik ermöglicht dem Betrachter eine individuelle Entdeckung. Seit 1985 arbeitet Hans-Dieter Marek mit dem Material Ton. Seit vielen Jahren gibt er in eigener Werkstatt Seminare.

2018 feiert das Haus Saargau sein 20-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Die Jubiläumsbroschüre ist kostenfrei in der Tourist-Info Saarlouis erhältlich. Das Haus Saargau ist montags bis mittwochs sowie sonntags von 14 bis 17 Uhr, freitags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Als Parkplatz steht der Wanderparkplatz in Gisingen zur Verfügung.

Lebhaft und herausfordernd sind die Bilder von Eveline Zobel.
Lebhaft und herausfordernd sind die Bilder von Eveline Zobel. FOTO: Eveline Zobel