1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Das Problem der Altersarmut steht im Blickpunkt

Das Problem der Altersarmut steht im Blickpunkt

Altersarmut als Realität heute und noch mehr in der Zukunft beschäftigt Jusos und Falken. Deren Kreisverband lädt zu einer Info-Veranstaltung darüber ein am Donnerstag, 19. November, 18.30 Uhr, im Juz Utopia Saarlouis (Lisdorfer Straße).Das Risiko, von Armut zukünftig betroffen zu sein, steige seit Jahren rasant und stetig an, so die Jugendorganisationen.

Im Saarland liege die Durchschnittsrente bei 708 Euro. Das Armutsrisiko von Menschen ab 65 Jahren sei im Saarland in den Jahren zwischen 2005 und 2013 von 11,0 auf 17,2 Prozent gestiegen. Frauen seien dabei mit einer Armutsquote von 19,8 Prozent wesentlich höher betroffen als Männer mit einer Quote von 13,8 Prozent.

Aus Sicht von Falken und Jusos im Kreis Saarlouis ist das alles "absolut inakzeptabel".

Die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns ist nach Ansicht der Jugendorganisationen nur ein erster Schritt. "Aber wie hoch muss der Mindestlohn überhaupt sein, damit Menschen davon im Alter eine auskömmliche Alterssicherung erhalten können? Kann die gesetzliche Alterssicherung allein eine auskömmliche Rente überhaupt noch in der heutigen Zeit leisten? Und wie wichtig sind unbefristete sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse für eine sichere Rente?"

Diesen und weiteren Fragen soll sich die Veranstaltung von Falken und Jusos widmen. Als Referent wird Werner Müller , Leiter der Abteilung "Gesellschaftspolitik" der Arbeitskammer des Saarlandes, erste Hinweise geben.

Donnerstag, 19. November, 18.30Uhr, Juz Utopia Saarlouis .