1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Das Hüttengelände im kleinen Maßstab gebaut

Das Hüttengelände im kleinen Maßstab gebaut

Dillingen. Von zehn bis 16 Uhr präsentieren am Sonntag die Eisenbahnfreunde Neues, Neuwertiges und Gebrauchtes rund um den Modellbau. 240 laufende Meter, das haben die Eisenbahnfreunde ausgerechnet, werden gebraucht, um das Händlerangebot unterzukriegen

Dillingen. Von zehn bis 16 Uhr präsentieren am Sonntag die Eisenbahnfreunde Neues, Neuwertiges und Gebrauchtes rund um den Modellbau. 240 laufende Meter, das haben die Eisenbahnfreunde ausgerechnet, werden gebraucht, um das Händlerangebot unterzukriegen. Das sind mehr als 100 Tische, die am Sonntag über zwei Etagen verteilt in der Stadthalle Dillingen eine riesige Bandbreite an Modelleisenbahnen und Autos aufzeigt. "Sämtliche Spurbreiten werden vertreten sein", erklärt Karl-Heinz Kiefer, der zweite Vorsitzende. Modelle im Maßstab von 1:220 bis 1:43 werden zu sehen sein.

"Unser Augenmerk richtet sich jedoch auf die HO", sagt Kiefer. Eine Spur im Maßstab von 1:87, wie sie die Eisenbahnfreunde selbst auf ihrer großen Bahn haben. Bereits im Vorfeld zur Börse stehen die Telefone beim zweiten Vorsitzenden und bei Wolfgang Lang, der Vorsitzende des Vereins nicht still. Es sind nicht nur Händler aus ganz Deutschland, Frankreich und Luxemburg, die anfragen, ob noch Plätze frei sind. Modellbauinteressierte wollen wissen, ob sie vor Ort auch kompetente Ansprechpartner finden. "Und hier haben wir einen klaren Vorteil gegenüber den Internetangeboten", erklärt Kiefer. Denn ansehen, anfassen, ausprobieren und sich fachlich beraten lassen, gehören selbstredend zu den Angeboten der Börse. Stolz sind die Eisenbahnfreunde, dass sie von historischen und klassischen Modellen bis hin zu modernster Digitaltechnik eine große Vielfalt bieten können.

52 Mitglieder zählt der Verein aktuell, darunter neun Kinder und Jugendliche. Seit Mai arbeiten die Modellfreunde in der alten Tennishalle in Diefflen an den Bahnen. Ein Highlight dabei ist der Nachbau des Dillinger Hüttengeländes. Das verstorbene Vereinsmitglied Herbert Hermes hatte die Anlage gebaut. Nun wollen die Eisenbahnfreunde die Bahn restaurieren. "Es ist der größte Nachbau einer Hütte", schwärmen Kiefer und Lang.

Geöffnet: Sonntag zwischen zehn und 16 Uhr; Erwachsene drei Euro, Kinder bis sechs Jahre zahlen keinen Eintritt, bis 14 Jahren einen Euro.