| 20:30 Uhr

Handball
Das Derby der Gegensätze

Hanna Spallek
Hanna Spallek FOTO: Horst Klos / Horst Klos Friedrich-Ebert-Str.
Saarlouis. Frauen-Handball: Saarlandliga-Spitzenreiter Saarlouis empfängt Fraulautern-Überherrn. Von Roland Schmidt

Geschafft: Die HG Saarlouis hat das Top-Spiel in der Handball-Saarlandliga der Frauen gegen Verfolger FSG Oberthal-Hirstein am vergangenen Wochenende mit 26:22 (12:11) gewonnen und die Tabellenführung behauptet. Nach dem hart erkämpften Arbeitssieg – bis zur 50. Minute führte Saarlouis gegen die krankheitsbedingt arg dezimierten Gäste nur mit einem Tor – wartet auf die Mannschaft von Trainerin Susanne Langenfeld an diesem Samstag eine vermeintliche Pflichtaufgabe.


Im Lokal-Duell gegen Abstiegskandidat HSG Fraulautern-Überherrn (18 Uhr, Stadtgartenhalle) ist der Liga-Primus klarer Favorit. Eigentlich. „Es ist ein Derby – und da kann viel passieren. Fraulautern hat auch beim Tabellenzweiten Ottweiler klar gewonnen. Da ist alles möglich“, warnt Hanna Spallek davor, den Außenseiter zu unterschätzen.

Die Erleichterung nach dem jüngsten Heimerfolg sei indes groß gewesen – und deutlich spürbar. „Das waren zwei wichtige Zähler im Titelkampf, aber es ist noch ein weiter Weg“, betont die Saarlouiser Linksaußenspielerin. Nach 13 von 22 Spielen belegt die HGS mit 23:3 Punkten Rang eins, gefolgt von der HSG Ottweiler-Steinbach (20:6) und Oberthal (17:7, ein Spiel weniger). Das kleine Polster will Spallek nicht überbewerten. Die Torjägerin weiß: „Gegen uns ist jedes Team hoch motiviert. Wir sind die Gejagten.“

Keine Chance auf den Titel in der Saarlandliga der Männer haben die Vereinskollegen der HG Saarlouis II – aber auch keinen Druck. Dies merkte man zuletzt beim 38:25-Kantersieg gegen die SGH St. Ingbert. „Wir sind ein hohes Tempo gegangen und haben in der Abwehr sehr sicher gestanden. Das war eine überzeugende Leistung“, resümierte HG-Spielertrainer Daniel Altmeyer zufrieden. Als Torwart Sven Klein zehn Minuten vor Schluss bei einer 28:21-Führung seinen fünften Strafwurf parierte, war die Partie vorzeitig entschieden. Im Spiel bei der HSG Saarbrücken will der Tabellensechste an diesem Samstag, 20 Uhr, nachlegen.

Der HC Schmelz durfte nach längerer Durststrecke und dem Absturz in den Tabellenkeller am 15. Spieltag endlich wieder jubeln. Nach dem erlösenden 28:21-Heimsieg gegen den TV Merchweiler tritt der Tabellenelfte an diesem Samstag (17.30 Uhr) im Abstiegs-Duell beim Vorletzten HF Illtal II an, wo dem HC Dillingen-Diefflen zuletzt nur ein 27:27 gelang. Der letzte Sieg der Hüttenstädter datiert übrigens von Anfang November. Bei der SGH St. Ingbert müssten an diesem Samstag ab 19 Uhr endlich wieder zwei Punkte her.