Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:28 Uhr

Dagmar Schäffer ist neue BOB-Beauftragte des Kreises

Saarlouis. Dagmar Schäffer ist neue BOB-Beauftragte beim Landkreis. Seit 1. Oktober ist sie als Suchtbeauftragte beim Landkreis Saarlouis angestellt. Zwölf Jahre war sie als Sozialarbeiterin bei der Bundeswehr beschäftigt und sieben Jahre in der Beratungsstelle der Awo Saarlouis in der Drogen- und Suchtberatung und Suchtprävention tätig

Saarlouis. Dagmar Schäffer ist neue BOB-Beauftragte beim Landkreis. Seit 1. Oktober ist sie als Suchtbeauftragte beim Landkreis Saarlouis angestellt. Zwölf Jahre war sie als Sozialarbeiterin bei der Bundeswehr beschäftigt und sieben Jahre in der Beratungsstelle der Awo Saarlouis in der Drogen- und Suchtberatung und Suchtprävention tätig. Ihr obliegt es, ein dauerhaftes und flächendeckendes Suchtpräventionskonzept aufzustellen. Zu ihren Aufgaben gehört es "Peer-Groups" (Interessengruppen von gleichaltrigen jungen Menschen) in Schulen einzurichten, mobile Teams für Aktionen im öffentlichen Raum und Jugendschutzbeauftragte aufzustellen sowie mit Vertretern des Kreistages ein interfraktionelles Team zu bilden. Bei ihrer Arbeit sind besondere Schwerpunkte: der kommunale Erfahrungsaustausch, Vernetzung und Nachhaltigkeit. Der Landkreis Saarlouis und die Kreisverkehrswacht Saarlouis starteten im Juni 2009 die Aktion BOB. Die Aktion BOB regt Jugendliche an, einen Fahrer auszuwählen, der auf Alkohol verzichtet und die Clique chauffiert. Ein gelber Schüsselanhänger weist den Fahrer aus. Dieser erhält in den mit dem BOB-Emblem ausgeschilderten Lokalen dann sein erstes alkoholfreies Getränk gratis. red

Dagmar Schäffer hat ihr Büro beim Kreisjugendamt in der Professor-Notton-Straße 2; Telefonnummer (0 68 31) 44 43 04.

Foto: Brigitta Schneider