| 21:09 Uhr

Protest zu Streetfood
CDU Innenstadt kritisiert Street-Food-Festival

Auf dem Kleinen Markt in Saarlouis fand vergangenes Wochenende ein Street-Food-Festival statt.
Auf dem Kleinen Markt in Saarlouis fand vergangenes Wochenende ein Street-Food-Festival statt. FOTO: Event und Werbeagentur Jobo
Saarlouis. Die CDU Saarlouis-Innenstadt kritisiert die Veranstaltung auf dem Kleinen Markt vom Wochenende, die als Street-Food-Festival beworben wurde. Von Nicole Bastong

Es handelte sich um eine Ansammlung von Kirmes-Fastfood, Fahrgeschäften, Jahrmarktständen, Taschen-, Spielzeug- und Gürtelhändler, die vom Ostermarkt, dem Altstadtfest oder der Ludwigskirmes her bekannt sind, teilt die CDU mit. „Eine 08/15-Kirmes mit Flohmarktständen und klassischen Imbissständen ist alles andere, nur kein Street-Food-Festival“, erklärt der Vorsitzende Carsten Quirin.


Street-Food-Festivals liegen im Trend und ziehen viele Leute an. Auf diesen werden exotische und außergewöhnliche Speisen und Getränke angeboten, fasst die CDU zusammen: „Dass bei dieser Veranstaltung mit dem Begriff ,Street-Food-Festival’ geworben wurde, ist eine Dreistigkeit.“ Diese Veranstaltung sei keine Visitenkarte für Saarlouis, wenn Bürger und Besucher mit falschen Vorstellungen angelockt und enttäuscht würden.

Die CDU Saarlouis-Innenstadt stellt fest, dass es im Wettbewerb mit anderen Städten trendiger Aktionen bedürfe, um Besucher in die Innenstadt zu locken. Hierbei fehle es bei der Stadt allerdings an einem echten City-Marketing. Die Stadtverwaltung solle dafür „sorgen, dass sich ein solcher Nonsens nicht wiederholt“, fordert die CDU.