| 11:27 Uhr

Bundesverdienstkreuz
Klaus Hiery hält Bergbau-Erbe wach

Klaus Hiery aus Saarlouis erhält von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer das Bundesverdienstkreuz am Bande. Rechts: Ehefrau Ingrid Hiery.
Klaus Hiery aus Saarlouis erhält von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer das Bundesverdienstkreuz am Bande. Rechts: Ehefrau Ingrid Hiery. FOTO: BeckerBredel
Saarlouis/Saarbrücken. Klaus Hiery aus Saarlouis ist jetzt Träger des Bundesverdienstkreuz am Bande. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer lobt Hiery als herausragenden Bewahrer der saarländischen Bergbau-Tradition.

(bub) Bei einem Festakt in der Staatskanzlei in Saarbrücken wurde Nikolaus (Klaus) Hiery aus Saarlouis mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Hiery, Träger des Saarländischen Verdienstordens, erhielt die Auszeichnung als Landesvorsitzender des Saarländischen Berg- und Hüttenarbeitervereine für sein Engagement in der Brauchtumspflege. „Der Bergbau hat die Saarländerinnen und Saarländer geprägt. Unser Vereinsleben, die selbstverständliche Nachbarschaftshilfe, unsere Einstellung zur Religion und zum Gemeinwesen haben hier wesentliche Wurzeln“, sagte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bei ihrer Laudatio.



Hiery sorge dafür, dass die Brauchtumspflege mit Inhalten verknüpft werde und so mehr sei als nur Folklore. Dabei sei Hiery sehr hartnäckig. Er habe sich beim Bundespräsidenten um die zentrale Vergabe der Agricola-Plakette an Berg- und Hüttenarbeitervereine bemüht und sei gescheitert. Nun werde diese Plakette vom Saarland verliehen. „Wenn der Bundespräsident es sich mal anders überlegt, geben wir das gerne an ihn ab“, sagte die Ministerpräsidentin, die es als Verpflichtung des Landes ansieht, auch nach dem Ende des Bergbaus das bergmännische Erbe wachzuhalten.

Mit der multimedialen Fortsetzung der Erbe-Ausstellung sei das gut gelungen. Auch hier habe Hiery Anteil. „Dabei war es nicht leicht, für die Traditionspflege einzustehen, während Diskussionen um Bergschäden oder Grubenwasser geführt wurden“, lobte Kramp-Karrenbauer das stete Engagement Hierys.

Seiner Initiative sei es auch zu verdanken, dass die Saarländischen Bergleute an den Weihnachtsbergparaden in Schneeberg, Schwarzenberg und Annaberg sowie dem Sächsischen Bergmannstag teilgenommen hätten. Als Mitbegründer des Vereins „Bergbauerbe Saar“ und Mann, der sich um Pflege und Unterhaltung des Saar-Polygons kümmert hat sich Hiery aus Kramp-Karrenbauwers Sicht die hohe Auszeichnung durch den vom Bundespräsidenten ausgegebenen Orden absolut verdient.

(bub)