Brot und Seele oder Brezel eröffnet am Großen Markt Saarlouis

Neueröffnung : Brot, Brezel und mehr aus der Marktbude

„Es ist ein Versuch, unsere Fühler ein bisschen nach Saarlouis auszustrecken“, sagt Oliver Dillinger, Geschäftsführer der Saarbrücker Bäckerei „Brot und Seele“. Am Freitag eröffnete diese am Großen Markt, in der früheren Rostwurstbude von Beate, eine weitere Filiale namens „Brot und Brezel“, neu eingerichtet, mit Holzregalen und gelb-grauer Jalousie.

Man wolle vor allem die Nachfrage der Kunden bedienen, sagt Dillinger: „In Saarbrücken wurden wir ständig gefragt: ,Wann kommt ihr endlich nach Saarlouis?’“

Auf gute, echte Handwerkskunst setzt das Konzept von „Brot und Seele“ mit großem Erfolg seit 2015: Und auf „reines Brot“, wie man es von früher kennt. Bäcker Thilo Nast bereitet täglich alle Backwaren von Hand zu, gebacken wird den ganzen Tag über. 40 bis 50 Brote aus seiner Saarbrücker Backstube werden nun auch in Saarlouis in der kleinen Marktbude täglich angeboten. „Auf begrenztem Raum werden wir mit neuen Kreationen ,auf die Hand’ vertreten sein“, kündigen die Inhaber für Saarlouis an.

Außerdem gibt es Brezeln und andere Laugenteile, belegte Bagels, Croissants, Schokobrötchen, Brioche und mehr. Vieles davon wird im Ofen vor Ort frisch gebacken. Keine richtige Bäckerei, „sondern ein Snack-Konzept“ soll es werden, erklärt Dillinger: „Saarlouis ist ein anderes Pflaster, wir müssen uns hier erstmal ausprobieren.“

Die Bäckerei expandiert seit einem halben Jahr kräftig: Nach drei Läden in Saarbrücken ist dies die vierte Neueröffnung seit Oktober.

Geöffnet ist die Bude täglich, außer Sonntag, ab zehn Uhr. Wie lange, ist noch offen – „auch das müssen wir erstmal testen“, sagt Sascha Urnau, der den Verkauf leiten wird.

Mehr von Saarbrücker Zeitung