| 20:52 Uhr

Betriebssport
Ford schlägt Berliner Luxus-Hotel

Mit wehender Fahne zum Sieg: das Team der Ford-Werke.
Mit wehender Fahne zum Sieg: das Team der Ford-Werke. FOTO: Josef Tomalla
Saarlouis. Riesenerfolg für die Fußballer der Ford-Werke Saarlouis! Bei den deutschen Betriebssportmeisterschaften im Kleinfeld-Fußball sicherte sich das Team des Auto-Herstellers den Sieg. „Wir hatten eine starke Mannschaft und wollten ins Finale. Von Philipp Semmler

Dass wir dann tatsächlich gewinnen, ist überragend“, jubelte Spielertrainer Giuseppe Lo Scrudato. Durch den Sieg bei den deutschen Meisterschaften qualifizierten sich die Ford-Fußballer auch für die Europameisterschaft, die im Juni 2019 in Salzburg stattfindet.


Bei den nationalen Titelkämpfen in Hagen setzten sich die Saarlouiser im Endspiel klar und deutlich mit 8:3 gegen die Kicker des Luxushotels Grand Hyatt Berlin durch. „Wir waren besonders motiviert“, erklärte Lo Scrudato lachend. „Gegen diesen Gegner haben wir nämlich in der Vorrunde unser Auftaktspiel mit 1:2 verloren.“

Im Finale gelang dafür die eindrucksvolle Revanche. Obwohl die Ford-Fußballer im achten Spiel binnen zwei Tagen müde Beine hatten, gelang es ihnen, einen Kantersieg herauszuschießen. Etienne Graef von Verbandsligist SG Lebach-Landsweiler steuerte dabei drei Treffer bei. Salvatore Frenda von Saarlandligist SF Rehlingen-Fremersdorf traf zwei Mal. Die weiteren Tore für das Ford-Team erzielten Angelos Bonsignore, Mergim Mustafa und Claudio Meli.