1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Bender-Zentrum würdigt das Leben von Walter Löb

Bender-Zentrum würdigt das Leben von Walter Löb

In der Nacht zum Montag ist im Alter von 86 Jahren Walter Löb aus Saarlouis gestorben. Das teilte das Adolf Bender Zentrum in St. Wendel gestern mit. "In den letzten Jahren begleitete das Adolf Bender Zentrum ihn oft zu Schulveranstaltungen als Zeitzeuge.

Insbesondere vor jungen Menschen schilderte er sein bewegtes Leben", schreibt das Bender-Zentrum. "Als Zehnjähriger erlebte er, wie Saarlouiser Nazis in der Reichspogromnacht seinen jüdischen Vater aus dem Haus prügelten und ihn dann nach Dachau brachten. Er erlebte wie ein Arzt sich weigerte, seinem kleinen Bruder ärztlich zu versorgen, sodass dieser starb." Für seine Schwester Marlies wurde 2011 in der Saarlouiser Schwarzochsenstraße ein Stolperstein verlegt, der daran erinnert, dass sie 1943 in der Tötungsanstalt Hadamar mit neun Jahren von den Nazis ermordet wurde. Vergeblich versuchte er mit seiner Mutter, die kleine Schwester zu retten. Nur mit viel Glück und Geschick konnte er selbst dem Zugriff der Nazis entkommen.

"Walter Löb", würdigte Willi Portz vom Adolf Bender Zentrum " hat in vielen Schulveranstaltungen über sein außergewöhnliches Leben berichtet. Für uns ist sein Appell an die Jugendlichen, sich für ein demokratisches Miteinander einzusetzen, eine Verpflichtung. Das Adolf Bender Zentrum hat einen wunderbaren Menschen und guten Freund verloren."