1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Belastung ist immer noch zu hoch

Belastung ist immer noch zu hoch

"Das gereicht ja mittlerweile zu einem kleinen Skandal", meinte der Grünen-Fraktionsvorsitzende Klaus Kessler in der jüngsten Saarlouiser Kreistagssitzung zur Kinderkrippe in Wallerfangen. Die neu gebaute Einrichtung war im Oktober 2014, wenige Wochen nach der Eröffnung, wieder geschlossen worden, weil eine Belastung mit gesundheitsgefährdenden Stoffen festgestellt worden war (die SZ berichtete mehrfach).

Viel Holz wurde in der Kinderkrippe verwendet, das natürliche Material setzte belastende Stoffe frei. Die TVOC-Werte seien immer noch zu hoch, erläuterte Dr. Wolfgang Schmidt, Leiter des Gesundheitsamtes, dem Kreistag. TVOC ist eine englische Kurzfassung für sämtliche flüchtigen organischen Verbindungen in der Raumluft . Das können bei Holz die Abbauprodukte biologischer Prozesse sein, wie beispielsweise Terpene oder Formaldehyd. Die sind dann als gas- und dampfförmige Stoffe in der Raumluft und werden vor allem über die Atemwege aufgenommen. Betroffen seien zwei der drei Gruppenräume sowie die Turnhalle, sagte Schmidt.

Bei den ersten Messungen am 30. September 2014 wies beispielsweise der Gruppenraum 1 einen Wert von 12 200 Mikrogramm pro Kubikmeter auf, der Gruppenraum 3 lag bei 8050, die Turnhalle bei 9440 Mikrogramm. Aber erst unter 300 Mikrogramm gilt die Raumluft als unbedenklich. Im Januar wies Raum 1 noch 1610 Mikrogramm auf, Raum 3 fiel auf 906 und die Turnhalle auf 1260. Aber: "Wir kommen im Moment nicht weiter runter", erläuterte Schmidt. Die bislang letzten Werte vom 12. Februar ergaben 1180 Mikrogramm für Gruppenraum 1, für Raum 3 noch 660 und für die Turnhalle 1210 Mikrogramm.

Derzeit sei der Architekt von der Gemeinde Wallerfangen als Bauherr angehalten worden, die Mängel zu beseitigen. Danach wird erneut gemessen.