| 19:13 Uhr

Bei Fahrt der Kreisvolkshochschule lässt sich Grenzland entdecken

Kreis Saarlouis. Die Kreisvolkshochschule Saarlouis fährt am Sonntag, 4. September, nach Lothringen und Belgien. Das erste Ziel der Reise ist die Wallfahrtskirche von Avioth, ein Kleinod der lothringischen Gotik. Wie ein Wunder erhebt sich der Bau in dieser dörflichen Abgeschiedenheit. Außerordentlich reich ist auch die Ausstattung wie die Marienstatue, das Ziel der Pilgerfahrten . Einmal im Monat findet der Bauernmarkt statt, der Spezialitäten der Region anbietet. Nach dem Mittagessen geht es weiter zu dem von Tannen, Eiben und Zypressen versteckten Friedhof von St. Hilaire, der einen einzigartigen Überblick über die Grabkunst vom 14. Jahrhundert bis heute bietet. red

Anschließend wird die französisch-belgische Grenze passiert und eines der weitläufigsten und schönsten Klöster Belgiens, Notre-Dame d'Orval besucht. Besonders eindrucksvoll sind die Abteiruinen, aber auch die alte Klosterapotheke mit Klostergarten. Die Fontaine Mathilde erinnert an die Legende, nach der Gräfin Mathilde hier ihren Ehering verlor, der ihr nach großer Klage von einer Forelle zurückgebracht wurde. Mit einem kleinen Picknick endet das Ausflugsprogramm durch das stille Grenzland zwischen Belgien und Frankreich. Der Reisepreis beträgt 95 Euro mit Mittagsmenü und Getränken, Eintritten, Führungen, Reiseleitung, Picknick und Busfahrt.


Info und Anmeldung: Kreisvolkshochschule Saarlouis , Telefon (0 68 31) 44 44 13, Fax: (0 68 31) 44 44 22, E-Mail: kvhs@kreis-saarlouis.de.