Eilmeldung

Eilmeldung : Annegret Kramp-Karrenbauer soll neue CDU-Generalsekretärin werden

| 21:15 Uhr

Bau des Badeweihers verzögert sich

Den Plan des Naturbades im Stadtgarten stellten im September Baudezernent Manfred Heyer, Thomas Klein und Hauptamtsleiter Armin Thirion (von links) vor. Archiv-Foto: Heike Theobald
Den Plan des Naturbades im Stadtgarten stellten im September Baudezernent Manfred Heyer, Thomas Klein und Hauptamtsleiter Armin Thirion (von links) vor. Archiv-Foto: Heike Theobald
Saarlouis. Zu Beginn der Badesaison sollten die ersten Schwimmer in den neuen Naturweiher im Saarlouiser Stadtgarten tauchen, also etwa im Mai. Im Mai 2009. Das hatte die Stadt im September vergangenen Jahres angekündigt. Baubeginn "spätestens Anfang 2009" Von SZ-Redakteur Johannes Werres

Saarlouis. Zu Beginn der Badesaison sollten die ersten Schwimmer in den neuen Naturweiher im Saarlouiser Stadtgarten tauchen, also etwa im Mai. Im Mai 2009. Das hatte die Stadt im September vergangenen Jahres angekündigt. Baubeginn "spätestens Anfang 2009". Das Projekt stellte die Stadt mit dem Büro "Wasserwerkstatt" im September 2008 vor - mitten in der heißen Diskussion um die Schließung des Freibades im Stadtgarten. Inzwischen ist zwar das alte Stadtgartenbad abgerissen worden, das aus Gründen der Unterhaltskosten und wegen der Freilegung der imposanten Festungsmauer nicht weiter betrieben werden sollte. Doch der Naturweiher, der sich kostengünstig selbst reinigen und von ehrenamtlichen Freibad-Freunden beaufsichtigt werden sollte, ist nicht in Sicht. Nach Auskunft des Baudezernenten Manfred Heyer liegt das am Verfahren, mit dem die Stadt zuerst den Stadtgarten (oder Teile davon) aus dem Status "Landschaftsschutzgebiet" (LSG) heraus holen muss. Ein Planungsbüro habe dazu einen Katalog mit Kriterien vorgelegt, die zu einem Gutachten führen, das dem Umweltministerium zur Genehmigung vorgelegt werden muss. Das Ministerium habe den Katalog gebilligt. Seitdem werde untersucht und geprüft. Es geht dabei um Flora und Fauna. Die bedeutende Saatkrähen-Kolonie ließ sich schon erfassen. Fledermäuse oder Eidechsen dagegen lassen sich erst im Laufe des Jahres sehen. Bis September, sagt Heyer, könne das dauern. Das reguläre Verfahren danach braucht nach Angaben des Ministeriums günstigstenfalls weitere drei Monate. Dann wäre Anfang 2010. Heyer sagte gestern, mit dieser Verfahrensdauer habe man nicht gerechnet. Denn das Land selbst habe im Landesentwicklungsplan Umwelt den Stadtgarten nicht mehr als ein Landschaftsschutzgebiet vorgesehen. "Offenbar wollten auch sie den Status aufheben. Wir nahmen an, dass das dann keine große Sache würde." Es wurde dann aber doch ein reguläres Verfahren. Das Naturbad soll nach geltender Planung an die Stelle der Festwiese im Stadtgarten kommen. Es ist von seiner reinen Badefläche fast so groß wie das Sportbecken im früheren Stadtgartenbad, das 1875 Quadratmeter maß. Der Badesee ist eine künstlich angelegte Wasserfläche. Vorgesehen ist, den Weiher ganzjährig zu nutzen, im Winter als Eisbahn. Die dafür geplanten Kosten einschließlich einem großem Spielplatz betragen 1,3 Millionen Euro. Diesem Plan hatte der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe, die die Bäder in Saarlouis betreiben, im September 2008 zugestimmt. Meinung



Kommt der Naturweiher?

Von SZ-RedakteurJohannes Werres So richtig nachzuvollziehen ist nicht, wieso die Vorarbeiten zur Aufhebung des Status' Landschaftsschutzgebiet für Teile des Stadtgartens oder des ganzen Stadtgartens so unvorhersehbar viel länger dauern als geplant. Auf jeden Fall ist das Projekt jetzt auf eine Bank geschoben, die länger ist als die Zeit bis zur Wahl. Viele Saarlouiser werden da auf eine Denkpause, auf Ideen für Alternativen, hoffen. Denn auf Gegenliebe in der Bevölkerung ist das Projekt auf der Festwiese nie gestoßen. Manche Frage blieb ungelöst. Und richtig viel Geld haben die bisherigen Entwürfe auch nicht gekostet. Der Aufsichtsrat der zuständigen Wirtschaftsbetriebe könnte also neu nachdenken: Kommt Zeit, kommt (Aufsichts-)Rat.

Den Plan des Naturbades im Stadtgarten stellten im September Baudezernent Manfred Heyer, Thomas Klein und Hauptamtsleiter Armin Thirion (von links) vor. Archiv-Foto: Heike Theobald
Den Plan des Naturbades im Stadtgarten stellten im September Baudezernent Manfred Heyer, Thomas Klein und Hauptamtsleiter Armin Thirion (von links) vor. Archiv-Foto: Heike Theobald