| 20:11 Uhr

Basketball
Sunkings treffen auf einen Gegner mit Wut im Bauch

Sunkings-Trainer Dennis Mouget hofft auf den sechsten Sieg seines Teams in Folge.
Sunkings-Trainer Dennis Mouget hofft auf den sechsten Sieg seines Teams in Folge. FOTO: Stephan Pirron / Sascha Bastian
SAARLOUIS . (bene/red) Die Korbjäger der Saarlouis Sunkings wollen ihren jüngsten 91:88-Erfolg im Topspiel der 1. Basketball-Regionalliga beim MTV Stuttgart an diesem Samstag vor heimischer Kulisse veredeln: Das Duell des Tabellendritten mit den Wizards Karlsruhe findet diesmal in der Saarlouiser Kreissporthalle statt, weil die Stadtgartenhalle wegen der deutschen Meisterschaft im Moderndance (siehe Text oben) belegt ist. Von David Benedyczuk

Vor Saisonbeginn gehörten die Badener für viele Fans aus der Region neben Speyer und der SG Lützel Post Koblenz zu den drei Topfavoriten auf den Titel. Am dritten Spieltag konnte das Team diesen Status auch untermauern, als es Tabellenführer Koblenz die bisher einzige Saisonniederlage zufügen konnte. Insgesamt verlief der Saisonstart mit vier Siegen und drei Niederlagen jedoch eher holprig, sodass die Sunkings einen Gegner mit viel Wut im Bauch erwarten.


Der Tabellensechste aus Karlsruhe brennt jedenfalls darauf, den jüngsten Negativtrend stoppen zu können: Zuletzt gab es eine knappe 88:91-Niederlage in Stuttgart und ein 72:93 zu Hause gegen Speyer. „Gegen Speyer haben wir das Spiel erst im letzten Viertel aus der Hand gegeben, das darf uns gegen Saarlouis nicht passieren“, wird Gäste-Trainer Jaivon Harris auf der vereinseigenen Webseite zitiert. Einer seiner Protagonisten, die dafür sorgen sollen, ist Rouven Roessler. Ein klangvoller Name im deutschen Basketballsport: Der aus Bad Bergzabern stammende Ex-Profi debütierte vor gut zehn Jahren für die deutsche Nationalmannschaft und absolvierte vier Länderspiele. Mit im Schnitt 19,1 Punkten pro Partie ist Roessler trotz seiner 37 Jahre neben dem US-Amerikaner Bright Lester Mensah (21,7) Topschütze der Karlsruher, die zudem mit Eyke Prahst (14,6) über einen starken Akteur unter dem Korb verfügen. Da wartet auf den neuen und bisher so gut aufgelegten Saarlouiser Stamm-Center Alexander Diederich eine Herausforderung. „Wir dürfen uns nicht nur auf Roessler konzentrieren, Karlsruhe hat insgesamt gute Schützen von draußen und ist zudem groß und schwer unter dem Korb besetzt“, warnt Sunkings-Trainer Mouget. Personell sieht es beim Tabellendritten aus der Kreisstadt vor dem Topspiel an sich gut aus: Lediglich Nicholas Burgard und Paul Fuchs waren unter der Woche krankheitsbedingt angeschlagen.