Basketball-Regionalliga: Fünf Sunkings sind am Ende chancenlos

Basketball-Regionalliga: Fünf Sunkings sind am Ende chancenlos

Die Regionalliga-Basketballer der Saarlouis Sunkings haben am Sonntag ihre dritte Niederlage in Folge kassiert. Beim bis dahin nur ein Mal siegreichen USC Heidelberg II verloren die Saarländer nach einem verpatzten Start mit 66:79 (34:44) und fielen durch die fünfte Schlappe im siebten Auftritt auf Tabellenplatz elf zurück.

"Das war absolut grenzwertig, was da gepfiffen wurde", schimpfte Manager Hanno Mouget mit Blick auf die Tatsache, dass gleich drei von acht Saarlouisern die Partie wegen des fünften Fouls nicht beenden durften. Nachdem Heidelberg schon früh auf 30:15 weggezogen war, gestalteten die Gäste das Spiel wieder offen. Im Schlussviertel keimte kurz Hoffnung auf, als Tim Schmit die Sunkings per Dreier auf 58:59 heranbrachte. Doch direkt folgte der nächste Rückschlag: Nachdem Topschütze Jeremiah Ingram (20 Punkte) schon zu Beginn des Viertels sein fünftes Foul kassiert hatte, durfte von da an auch Adrian Kuyinu nicht mehr mitmischen. Damit waren alle Chancen dahin, später musste auch noch Schmit vorzeitig runter. Am Samstag, 19.30 Uhr, empfangen die Sunkings den Tabellensiebten Lützel Koblenz in der Stadtgartenhalle.

Mehr von Saarbrücker Zeitung