| 00:00 Uhr

Basketball: Keine Chance gegen die Frankfurter Riesen

Saarlouis. David Benedyczuk

Der Kampf wurde nicht belohnt. Im vorletzten Hauptrundenspiel der 2. Basketball-Bundesliga ProB musste sich der TV Saarlouis bei den Fraport Skyliners Juniors am Samstag mit 80:90 (46:56) geschlagen geben. Nach dem Halbzeit-Rückstand startete der TVS zunächst eine Aufholjagd. Anfang des vierten Viertels traf Michael Klein zum 67:67, der dritte Auswärtserfolg der Saison schien wieder möglich.

In den letzten neun Minuten hatten die Frankfurter dann aber den längeren Atem. Die neunte Saarlouiser Auswärtspleite konnte auch ein Ricky Easterling in Galaform nicht verhindern. Der US-Amerikaner zeichnete mit 36 Zählern fast für die Hälfte aller TVS-Punkte verantwortlich. Gegen die drei Frankfurter Riesen, Johannes Richter (2,06 Meter, mit 26 Punkten Topscorer), Niklas Kiel (2,07) und Marius Nolte (2,06), stand der TVS aber eindeutig auf verlorenem Posten.

Mit fünf Siegen bleibt Saarlouis vor dem abschließenden Spiel der regulären Saison am kommenden Samstag zu Hause gegen Spitzenreiter Iserlohn (19.30 Uhr) Tabellenletzter. Immerhin gab es von anderen Schauplätzen positive Nachrichten: Der Liga-Zehnte Licher BasketBären unterlag mit 63:70 in Iserlohn , der Elfte Speyer mit 68:81 gegen Rhöndorf. Mit diesen beiden Teams sowie dem TV Langen geht Saarlouis in die Abstiegsrunde.