1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Basketball: Debakel für die Sonnenkönige in heimischer Halle

Basketball: Debakel für die Sonnenkönige in heimischer Halle

Sie schlichen wie geprügelte Hunde vom Feld: Im dritten Heimspiel der Regionalliga-Saison bekamen die Basketballer der Saarlouis Sunkings am Sonntag vom SC Karlsruhe in eigener Halle eine 54:111-Klatsche verpasst. Beim Stand von 26:60 war die Partie schon zur Halbzeit entschieden. "Die haben uns in den ersten zehn Minuten nahezu alles reingelötet. Danach rechnest du damit, dass der Gegner das niemals bis zum Ende durchhält. Doch so war es leider. Natürlich haben wir auch schlecht gespielt", sagte Trainer Dennis Mouget.

Saarlouis erlebte Gäste aus Baden, die von Beginn an zur Hochform aufliefen. Das galt speziell für Karlsruhes Topschützen Luka Drezga, der 14 seiner 27 Punkte im ersten Viertel sammelte und am Ende sieben von neun Dreiern versenkt hatte. Damit war er aber noch nicht einmal bester Werfer seines Teams, denn Miguel Cardoso zielte nicht viel schlechter und durfte zudem noch zehn Mal an die Freiwurflinie - dort versenkte er alle Versuche und verbuchte am Ende 31 Zähler. Der Portugiese kam damit auf fast so viele Punkte, wie die besten Saarlouiser, Jimmy Lauter (18) und Hari Mujkanovic (16), zusammen.

Hielt sich der Rückstand beim 16:27 nach zehn Minuten noch einigermaßen in Grenzen, wuchs er durch das 10:33 im zweiten Viertel nahezu uneinholbar an. "Dieses Spiel müssen wir einfach ganz schnell vergessen", sagte Mouget, der sich zumindest mehr Kampfgeist von seinem Team gewünscht hätte. Doch auch das dritte Viertel ging mit 34:16 überdeutlich an die Gäste, die die 100er-Marke mit dem 17:12 im Schlussabschnitt locker übertrafen und damit das erste Team der Liga sind, dem das gelang. Die Sunkings belegen nun mit zwei Siegen und vier Niederlagen Rang neun der Regionalliga-Tabelle. Am Sonntag treten die Sunkings beim mit nur einem Sieg aus sechs Spielen gestarteten USC Heidelberg II an.