Bald weniger Lkw in Dillingen

Dillingen/Merzig. In der Dillinger Marktstraße wird es künftig etwas ruhiger zugehen. Die Teilverlagerung der Firma Krüger Druck von Dillingen nach Merzig ins Gewerbegebiet Siebend wird nach Ansicht der Stadtverwaltung das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt deutlich verringern

Dillingen/Merzig. In der Dillinger Marktstraße wird es künftig etwas ruhiger zugehen. Die Teilverlagerung der Firma Krüger Druck von Dillingen nach Merzig ins Gewerbegebiet Siebend wird nach Ansicht der Stadtverwaltung das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt deutlich verringern. "In diesem Bereich existiert ohnehin eine enge Verkehrssituation", erklärt Bürgermeister Franz-Josef Berg. "Wenn nun dort weniger Lkw an- und abfahren müssen, wird die Entlastung deutlich spürbar werden."Das bestätigt die Firma Krüger Druck: "Grob geschätzt wird ab Februar etwa 60 Prozent der Gesamtproduktion in Merzig abgewickelt", erklärt Geschäftsführer Markus Weisgerber. "Das betrifft gerade den Bogen-Offsetdruck, für den große Papiermengen herangeschafft werden müssen. Das fällt für den Standort Dillingen in Zukunft weg, sodass auch wir von einer deutlichen Verkehrsberuhigung ausgehen."

Der Firmensitz wird dagegen in Dillingen verbleiben. "Wir sind sehr froh, dass ein alteingesessenes Familienunternehmen der Stadt erhalten bleibt", sagt Franz-Josef Berg. "Aber wir verstehen natürlich auch, dass sich die Firma nach anderen räumlichen Gegebenheiten umsehen muss, um ihren Produktionsprozess zu verbessern. Wir hätten die Firma zwar gerne in einem Dillinger Gewerbegebiet gesehen, aber dies war eine Sondersituation." Denn für Markus Weisgerber hat sich mit der Insolvenz der Merziger Druckerei und Verlag eine Chance eröffnet. "Wir hatten uns bereits in den vergangenen Jahren mit der Frage eines neuen Produktionsstandortes befasst. Da passt für eine Druckerei natürlich das ehemalige Gebäude einer Druckerei optimal. Insgesamt überwiegen die Vorteile der Verlagerung die wenigen Nachteile ganz klar."

Eine Verlagerung des Firmensitzes nach Merzig ist laut Weisgerber nicht geplant: "Wir haben auch den Firmensitz der Firma Mediaserv, die wir im Zuge des Geländeankaufs in Merzig mit übernommen haben, nach Dillingen verlegt." Insgesamt hat die Firma rund 3,8 Millionen Euro in den neuen Standort investiert. Zwischen 40 und 60 der insgesamt rund 90 Mitarbeiter werden künftig in Merzig produzieren.

Durch die Verlagerung wurde nun eins der bisherigen Produktionsgebäude in der Marktstraße nicht mehr benötigt. Dieses hat die Stadt Dillingen bereits aufgekauft. "Das Gebäude liegt in einem Bereich, den wir im Zuge unseres Stadtentwicklungskonzeptes weiterentwickeln wollen. Der Kauf sichert uns städtebauliche Optionen", erklärt Berg. Ob es noch weitere Verkäufe geben wird, ließ die Firma Krüger offen. "Die anderen Gebäude sind derzeit noch in Benutzung und bleiben es auch erst einmal", sagt Markus Weisgerber. "Sollte die Stadt aber irgendwann anfragen, werden wir das mit Sicherheit prüfen."