Autoaufbrüche gehen weiter

SaarlouisAutoaufbrüche gehen weiterBetroffene haben der Polizei Saarlouis weitere Autoaufbrüche gemeldet. Insgesamt brachen Unbekannte im Laufe der Nacht von Sonntag auf Montag fünf Autos in den Stadtteilen Fraulautern, Roden und Steinrausch auf, teilte die Polizei mit

SaarlouisAutoaufbrüche gehen weiterBetroffene haben der Polizei Saarlouis weitere Autoaufbrüche gemeldet. Insgesamt brachen Unbekannte im Laufe der Nacht von Sonntag auf Montag fünf Autos in den Stadtteilen Fraulautern, Roden und Steinrausch auf, teilte die Polizei mit. Die Täter schlugen jeweils die Seitenscheiben ein und entwendeten aus den Autos Bargeld, Navigationsgeräte, Ausweise und Bankkarten. Der Schaden beläuft sich auf über 1500 Euro. Die Bevölkerung ist aufgerufen, keine Wertgegenstände im Auto zu lassen. redHinweise an Polizei Saarlouis unter der Telefonnummer (0 68 31) 90 10.FraulauternDieb trägt Fahrrad mit Schloss wegEin Unbekannter hat einer Frau aus Fraulautern am Montagnachmittag das Fahrrad gestohlen. Sie hatte nach Angaben der Polizei für kurze Zeit ihr rotes Damenfahrrad vor dem Haus abgestellt. Als sie wieder zurückkam, war ihr Rad samt Schloss verschwunden. Das Fahrrad war mit einem Fahrradschloss gegen die Wegnahme gesichert, was den Dieb jedoch nicht daran hinderte, das Fahrrad mitzunehmen. redHinweise an Polizei Saarlouis unter der Telefonnummer (0 68 31) 90 10.SaarlouisHohe Auszeichnung für Ehepaar BrechGabriele und Wilhelm Brech aus Saarlouis sind gestern im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus von Saarlouis mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet worden. Überreicht wurde die Urkunde vom Minister für Inneres und Europaangelegenheiten, Stephan Toscani. Das Ehepaar gründete einen Verein, der Kinder aus Rumänien, speziell in der Region um Sibiu (Hermannstadt), unterstützt. Bisher haben sie über 100 Tonnen mit Hilfsgütern organisiert. hth < Bericht folgt Uwe Ganns, 50, lebt gern in Schwalbach, weil Hülzweiler die Kulturoase im Saarland ist.Bildautor: Chris Schäfer/SOL.DE