Arbeitslosigkeit im Landkreis ist gestiegen

Saarlouis. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Saarlouis ist gestiegen: Im Juni waren im Kreis Saarlouis 5805 Frauen und Männer arbeitslos, das sind 170 mehr als im Mai. Die Arbeitslosigkeit lag damit 3,2 Prozent über der im Juni 2011. Die Arbeitslosenquote betrug insgesamt 5,7 Prozent.Qualifikation ist wichtigEine gute Ausbildung wird immer wichtiger

Saarlouis. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Saarlouis ist gestiegen: Im Juni waren im Kreis Saarlouis 5805 Frauen und Männer arbeitslos, das sind 170 mehr als im Mai. Die Arbeitslosigkeit lag damit 3,2 Prozent über der im Juni 2011. Die Arbeitslosenquote betrug insgesamt 5,7 Prozent.

Qualifikation ist wichtig

Eine gute Ausbildung wird immer wichtiger. "Chancen und Risiken auf dem Arbeitsmarkt hängen immer stärker vom Ausbildungsniveau ab. Es lässt sich feststellen, dass bei den Angeboten an Arbeitsstellen immer höhere Anforderungen an die Qualifikation gestellt werden", sagt Hans-Hartwig Felsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland.

Im Saarland sind noch deutlich weniger Frauen erwerbstätig als im Rest der Republik, stellt Felsch fest. "Die Erwerbstätigenquote der Frauen im Saarland liegt mit 59,5 Prozent niedriger als im Bundesdurchschnitt. Positiv ausgedrückt bedeutet das, wir haben die Chance, das Arbeitskräfteangebot in der Region beträchtlich auszuweiten."

Wiedereinstieg erwünscht

Denn viele Berufsrückkehrerinnen verfügten über qualifizierte Abschlüsse und brächten auch die sozialen Kompetenzen wie Organisationstalent, Flexibilität und Belastbarkeit mit. Das sei in Unternehmen gefragt, meint Felsch. "Es gilt Frauen zum beruflichen Wiedereinstieg zu motivieren und Arbeitgeber für Wiedereinsteigerinnen zu sensibilisieren", betont Felsch.

Mehr Langzeitarbeitslose

Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist um 121 auf 2854 gestiegen, die der Männer um 49 auf 2951. Im Vergleich zum Vormonat hat sich die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren um 55 auf 753 erhöht. Bei den 50- bis unter 65-Jährigen waren 1720 Personen arbeitslos gemeldet. Auch die Zahl der Menschen, die bereits länger als ein Jahr ohne Beschäftigung sind, ist gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Der Arbeitsagentur wurden im Juni 422 freie Stellen gemeldet, 80 weniger als im Mai und 193 weniger als vor einem Jahr. Eine besonders hohe Nachfrage gab es im Dienstleistungsbereich, im Handel, im Verarbeitenden Gewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Gastgewerbe.

Duale Ausbildung gefragt

Die Zahl der Jugendlichen, die eine duale Ausbildung absolvieren wollen, ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Das Angebot an Ausbildungsstellen ist dagegen gesunken. Die Betriebe meldeten der Agentur für Arbeit von Oktober 2011 bis Juni 1693 Stellen, 93 oder 5,2 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dennoch zeigt sich die Agentur für Arbeit zuversichtlich: "Am Zähltag im Juni waren noch 515 Bewerber ohne Ausbildungsstelle", erklärt Felsch. "Interessierte und motivierte Jugendliche haben gute Chancen, zum Ausbildungsbeginn im Sommer eine Ausbildungsstelle zu finden." nic

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort