| 21:12 Uhr

Antifa Saar fordert von OB Henz würdiges Gedenken an Yeboah

Saarlouis. In einem offenen Brief an den Saarlouiser Oberbürgermeister Roland Henz haben die Antifa Saar/Projekt AK und weitere Gruppierungen an den 25. Todestag von Samuel Yeboah erinnert. Darin wird Henz aufgefordert, Samuel Yeboah "endlich ein würdiges Gedenken zu verwirklichen und die rassistische Tatmotivation anzuerkennen". Yeboah, der aus Ghana kam, war am 19. September 1991 bei einem Feuer in Fraulautern gestorben. red

Die Sprecherin der Antifa Saar, Sarah Jost: "Seit Jahrzehnten leugnet die Saarlouiser Lokalpolitik den rassistischen Hintergrund des Brandanschlags. Selbst die Bundesregierung erkennt die Ermordung Samuel Yeboahs als rechts motivierte Gewalttat an." Dass Samuel Yeboah einem rassistischen Brandanschlag zum Opfer gefallen ist, gilt als wahrscheinlich, wurde jedoch nie wirklich zweifelsfrei aufgeklärt. In dem offenen Brief wird auch gefordert, die Ermittlungsakten zu veröffentlichen.