| 21:26 Uhr

Weiterführende Schulen
Ansturm auf die neuen Ganztagsschulen im Kreis Saarlouis

Die Saarlouiser Gemeinschaftsschule In den Fliesen startet dreizügig in den neuen Alltag mit gebundenem Ganztag.
Die Saarlouiser Gemeinschaftsschule In den Fliesen startet dreizügig in den neuen Alltag mit gebundenem Ganztag. FOTO: Johannes A. Bodwing
Kreis Saarlouis. Erstmals mussten Plätze an der Sophie-Scholl-Schule in Dillingen ausgelost werden. Landrat Lauer: „Der Ganztag ist ein Erfolgsmodell.“ Von Nicole Bastong

1498 Schüler haben sich für die Klasse 5 an einer der 13 Gemeinschaftsschulen (GemS) oder einem der sechs Gymnasien im Kreis Saarlouis angemeldet. Das sind exakt genau so viele wie im Vorjahr. Wie immer unter Vorbehalt: Einzelne Eltern haben sich auch nach Ablauf der Anmeldefrist noch nicht bei den Schulen gemeldet, betont Schulamtsleiterin Margit Jungmann bei der Vorstellung der aktuellen Zahlen. Im Schuljahr 2018/19 wechseln demnach 728 Grundschüler (48,6 Prozent) an die GemS des Kreises und 770 (51,4 Prozent) an die Gymnasien.


Deutliche Gewinner sind in jedem Fall die gebundenen Ganztagsschulen: Der neue Standort Wadgassen-Hostenbach startet seinen teilgebundenen Ganztag mit 65 Schülern in drei Klassen (bei 50 Anmeldungen im Vorjahr); teilgebunden bedeutet, dass nur die Klassen 5 bis 7 ganztags unterrichtet werden. Der ebenfalls neue Ganztagsstandort Saarlouis I In den Fliesen kann aus dem Stand 71 Anmeldungen in drei Klassen verzeichnen (im Vorjahr 40). Die Martin-Luther-King-Schule in Saarlouis-Fraulautern, Saarlouis II, seit zwei Jahren Ganztagsschule, hat gleichzeitig nichts verloren: hier starten 43 Fünftklässler, im Vorjahr waren es 39.

Und an der Sophie-Scholl-Schule Dillingen musste nun die begehrten Plätze erstmals verlost werden: 138 Anmeldungen verzeichnete die ehemalige Gesamtschule (168 waren es im Vorjahr), die 2012 auf Ganztag umstellte - sie darf aber laut Ministerium nur 100 Kinder in vier Klassen aufnehmen. 37 Kinder, die ausgelost wurden, gehen nun an andere Schulen (28 an GemS im Kreis, 3 auf Gymnasien, die übrigen waren noch offen); das 38. Kind war ein Zwillingsgeschwisterkind und darf deshalb bleiben.



Mit vier gebundenen Ganztagsschulstandorten plus zwei Ganztagsklassen am Gymnasium am Stadtgarten Saarlouis sieht Landrat Patrik Lauer seinen Kreis auch landesweit gut aufgestellt: „Der Ganztag ist ein Erfolgsmodell“, ist er überzeugt.

Einen Zuwachs von 50 Prozent verzeichnen die Standorte. 1041 Schüler insgesamt im Kreis lernen im kommenden Schuljahr im gebundenen Ganztag. „Ich finde es bemerkenswert, dass der Ganztag so einschlägt“, sagt Lauer, „aber wir antizipieren, was dem Willen der Eltern entspricht“ Allerdings, betont er, funktioniere die Umstellung nur mit einer überzeugten Schulgemeinschaft: „Wir haben das Glück, dass Lehrerkollegium und Eltern das mittragen.“