Andreas Neumann als Kreisvorsitzender der LInken Saarlouis bestätigt

Trotz Doktor-Affäre : Sein Kreisverband steht zu Andreas Neumann

Der Kreisverband Saarlouis hält an ihm fest: Ermittlungen gegen den Vorsitzenden Andreas Neumann wegen eines wohl unechten Doktortitels stören die Linken nicht. Andere Linken-Verbände hatten Neumanns Rücktritt gefordert.

Andreas Neumann ist als Vorsitzender der Linken im Kreis Saarlouis bestätigt worden. Das teilte Neumann nach einer Mitgliederversammlung der Partei am Sonntag mit. Als besomders wichtiges Ergebnis nannte Neumann, „dass sich auch auf dieser Vollversammlung die Einigkeit und Solidarität, die die Zusammenarbeit in unserem Kreisverband auszeichnen, widerspiegelten.“ Offene Aussprachen und Statements, Wahlergebnisse der Kandidaten „um die 80 Prozent und die Tatsache, dass wieder viele unserer Ortsverbände im Kreisverband vertreten sind, stellen sicherlich eine gute Ausgangslage für die anstehende Arbeit dar“, bilanzierte Neumann. An der Versammlung nahmen als Ehrengäste unter anderem der saarländische Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze und das Mitglied des saarländischen Landtages Dagmar Ensch-Engel teil.

Neumann sah sich in den vergangenen Wochen mit Forderungen konfrontiert, von seinen Ämtern als Kreisvorsitzender und stellvertretender Landesvorsitzender der Linken zurückzutreten. Zuletzt hatte der Gemeindeverband der Linken Wallerfangen Neumann als „nicht mehr tragbar“ bezeichnet. Als Grund führte der Gemeindeverband staatsanwaltliche Ermittlungen gegen Neumann an. Er soll einen falschen Doktortitel angegeben haben. Das Amtsgericht Saarlouis hat dazu einen Strafbefehl erlassen.

Aus der turnusmäßigen Neuwahl des Saarlouiser Kreisvorstandes der Linken gingen außerdem hervor: Mekan Kolasinac als Kreisgeschäftsführer. Chaline Roos, Christine Rizzo und Sandro Pirritanoals stellvertretende Vorsitzende. Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren die Schriftführerin Julia Stachel und Kreisschatzmeister Sebastiano Pirritano. Als Beisitzer wurden Rosi Grewenig, Andrea Löwenbrück, Denni Roos und Elvira Schwebius-Kiefer gewählt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung