1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Analyse zur Fraulauterner Brücke in Saarlouis soll bis Ende 2020 vorliegen

Umstrittene Baumaßnahme : Fraulauterner Brücken-Analyse bis Ende des Jahres

Das gespannt erwartete Gutachten zur Tragfähigkeit der Fraulauterner Brücke über die EIsenbahn lässt noch auf sich warten.

Das Gutachten zum Bauzustand der Fraulauterner Brücke soll bis spätestens Ende dieses Jahres vorliegen. Das teilte die Stadtverwaltung Saarlouis auf eine Anfrage des Ratsmitgliedes Jürgen Paschek (CDU) mit und bezog sich dabei auf den Landesbetrieb für Straßenbau (LfS). In den kommenden Tagen werde eine Schadensanalyse des Neunkircher Ingenieurbüros WPM erwartet. Auf Basis dieser Analyse werde die Bürogemeinschaft SBS/Rogmann eine Bauwerksuntersuchung vorlegen. Die Fraulauterner Eisenbahnbrücke gilt als so stark beschädigt, dass Abriss und Neubau diskutiert werden. Nach Bedenken aus Politik und Bürgerschaft wird nun zunächst geprüft, ob es andere Lösungen geben kann. Paschek beklagt in seiner Anfrage an die Stadt einen schleppenden Fortschritt und kritisiert, dass OB Peter Demmer in dieser Frage „immer wortkarger“ werde.

Wie es mit dem Verkehrskreisel an der Lebacher Straße in Fraulautern, Teil des Ostringkonzeptes und Gegenstand einer weiteren Anfrage Pascheks, weitergeht, ist laut Stadtverwaltung letztlich offen. Ein Treffen zwischen ihr und dem LfS soll strittige Punkte klären helfen, angesetzt aber erst nach den Corona-Einschränkungen.

(we)