Alle Azubis bleiben bei Ford

Saarlouis. Im Fordwerk Saarlouis haben 24 Auszubildende von Personalleiter Michael Weber ihre Zeugnisse bekommen. Vor der IHK schlossen die Azubis ihre Facharbeiterprüfung in folgenden Berufen ab: acht Elektroniker für Betriebstechnik, darunter drei junge Frauen, zehn Industriemechaniker und sechs Werkzeugmechaniker

Saarlouis. Im Fordwerk Saarlouis haben 24 Auszubildende von Personalleiter Michael Weber ihre Zeugnisse bekommen. Vor der IHK schlossen die Azubis ihre Facharbeiterprüfung in folgenden Berufen ab: acht Elektroniker für Betriebstechnik, darunter drei junge Frauen, zehn Industriemechaniker und sechs Werkzeugmechaniker. Michael Simon, Markus Gonior und Christoph Rommelfanger haben jeweils die besten Prüfungsergebnisse in ihren Berufsgruppen erzielt. Markus Rommelfanger hatte in seiner Berufsgruppe Energieelektroniker für Betriebstechnik mit der Traumnote 1 abgeschlossen. Für den Betriebsrat sprach Thomas Fischer Glückwünsche aus: "Der erfolgreiche Abschluss ist ein wichtiger Grundstein für die eigene Zukunft." Ford-Geschäftsleitung und -Betriebsrat freuen sich, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation allen Azubis nach der bestandenen Abschlussprüfung ein Anschlussvertrag angeboten werden konnte. Durch die Entscheidung der Konzernleitung, Saarlouis zum so genannten Single Source für alle neuen Ford-Focus-Modelle zu machen (wir berichteten), entstünden für den Standort und vor allem für die jungen Facharbeiter sehr gute Perspektiven. Im Anschluss an die Reden präsentierten vier Azubis, die ihre Ausbildung mit einer vorgezogenen Prüfung abgeschlossen hatten, ihr Abschlussprojekt: Sarah Jungmann, Thomas Nilles, Peter Etten und Mark Saidah hatten für das Technisch-Gewerbliche Berufsbildungszentrum (TGBBZ) Dillingen eine Robotereinhausung technisch auf den neuesten Stand gebracht. red