1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Alfred Gulden hält Vortrag in Saarlouis über "Jakob der Lügner"

Vortrag : Die Frage nach dem richtigen Lügen

Schriftsteller, Filmemacher und Lyriker Alfred Gulden spricht über erfundene Wahrheiten

„Erfundene Wahrheiten oder wie in ,falschen’ Zeiten lügen ,richtig‚ sein kann“ – dieser Frage versucht Alfred Gulden in einem Vortrag zu Jurek Beckers Buch „Jakob der Lügner“ nachzugehen. Dabei arbeitet er mit einer Montage aus Buchstellen, Anmerkungen zu Fiktion und Dokumentation, dem Radio im dritten Reich sowie Einblicken in Verfilmungen des Textes.

Jurek Becker, gestorben 1997, deutsch-polnischer Autor wurde im polnischen Lódz geboren, wuchs im Ghetto auf und wurde als kleines Kind mit seiner Mutter ins KZ Ravensbrück deportiert. Er überlebte das KZ und zog ins spätere Ostberlin. Becker arbeitete zuerst als DEFA-Drehbuchautor, später als freiberuflicher Schriftsteller und verarbeitete in seinen Romanen die Erlebnisse seiner Kindheit. Sein erster Roman „Jakob, der Lügner“ erschien 1969; er wurde 1974 von Frank Beyer und der DEFA verfilmt, 1999 gab es eine Hollywood-Neuverfilmung mit Robin Williams in der Hauptrolle. Die Hauptperson Jakob Heym behauptet im Ghetto, er hätte ein Radio. Dabei setzt er sich schon allein mit dieser Lüge großen Gefahren aus. Er steigert dies noch, in dem er angeblich gehörte Nachrichten erfindet und bei den Bewohnern Hoffnungen weckt, dass sie bald befreit werden.

Jeder ist eingeladen, dem im Saarland und in München lebenden Schriftsteller, Filmemacher und Lyriker Alfred Gulden bei der Beschäftigung mit der Frage nach richtigem Lügen zu folgen: Hochaktuell in Zeiten von Fake News und Journalistenschelte als Lügenpresse.

Der Vortrag findet in der Stadtbibliothek Saarlouis am Donnerstag, 6. Februar, um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.