1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Abzug der Truppe macht Henz zu schaffen

Abzug der Truppe macht Henz zu schaffen

Saarlouis. Im Rückblick auf das Jahr 2011 hat Oberbürgermeister Roland Henz erneut Land und Bund aufgefordert, sich finanziell an der Neunutzung des Kasernengeländes in Saarlouis zu beteiligen. Henz äußerte beim städtischen Neujahrsempfang gestern erneut Unverständnis für die Entscheidung des Verteidigungsministeriums, die Saarlandbrigade aus Saarlouis abzuziehen

Saarlouis. Im Rückblick auf das Jahr 2011 hat Oberbürgermeister Roland Henz erneut Land und Bund aufgefordert, sich finanziell an der Neunutzung des Kasernengeländes in Saarlouis zu beteiligen. Henz äußerte beim städtischen Neujahrsempfang gestern erneut Unverständnis für die Entscheidung des Verteidigungsministeriums, die Saarlandbrigade aus Saarlouis abzuziehen. "Seit der Gründung ist Saarlouis Garnisonsstadt, seitdem stehen die Bürger hinter den Soldatinnen und Soldaten. Mit dem Wegzug der Truppe ist die Geschichte der Garnisonsstadt Saarlouis beendet." Damit komme er "noch immer nicht klar", sagte Henz. Das Bundes-Immobilien-Amt habe eine finanzielle Beteiligung als möglich signalisiert. Voraussetzung: Es müsse klar sein, was Saarlouis mit dem Gelände vorhabe. Henz kündigte ein städtebauliches Entwicklungskonzept an.Eingeladen hatte die Stadt in diesem Jahr besonders das Komitee, das die 1100-Jahr-Feier in Lisdorf auf die Beine gestellt hatte, und junge Fordler. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung der Ford-Werke hatte sich für Respekt und Toleranz eingesetzt und gewann damit auch "Saarlands Beste" im November.

Weiter galt dieser Neujahrsempfang, gerahmt von Sternsingern und dem Musiker Herry Schmitt, Saarlouisern, die sich ehrenamtlich engagieren. "Lassen Sie nicht nach", rief Henz ihnen zu, und, schmunzelnd: "Stoßen Sie jetzt mit mir auf sich selbst an." Das Engagement der Bürger lasse ja offenbar nicht nach. Es ändere sich. Für Regularien und Vereinsämter interessierten sich immer Weniger. Projekte mit Ziel und Grenzen aber blieben attraktiv. Vor dem Hintergrund müsse man auch über Vereinsfusionen in Saarlouis nachdenken.

Oberbürgermeister Roland Henz begrüßte beim Neujahrsempfang der Stadt natürlich auch die Sternsinger. Foto: Hartmann Jenal.

Henz berichtete von einer optimistischen Stimmung in der Saarlouiser Wirtschaft. Unter seinen Akzenten für 2012 nannte er die Anbindung von Nedschroef und der Verzinkerei Becker an die B 51 neu, den Dienstantritt von 70 Mitarbeitern des Kataster- und Vermessungsamtes, die Eröffnung des Premium-Wanderweges "Vauban-Steig". we