Ab Grenze fährt nichts mehrZu Fuß geht's besser: Neue Wanderwege rund um Bouzonville

Ab Grenze fährt nichts mehrZu Fuß geht's besser: Neue Wanderwege rund um Bouzonville

Rehlingen-Siersburg/Bouzonville. Seit Anfang Januar ist der Güterverkehr auf der Niedtalstrecke eingestellt. Bislang waren bis zu drei Brammenzüge täglich von der Dillinger Hütte bis Bouzonville gefahren. Das teilte der Geschäftsführer der Verkehrsmanagement-Gesellschaft Saar (VGS), Adalbert Ott, am Freitagabend bei einer gemeinsamen Sitzung des Stadtrates Buzonville und des Gemeinderates Rehlingen-Siersburg in Siersburg mit. "Es ist ein sehr bedauerliches Zeichen, dass sich der Güterverkehr ganz von der Niedtalstrecke zurückzieht." Die Brammenzüge führen nicht mehr über Bouzonville, sondern über Saargemünd und Forbach. Zwischen Grenze und Bouzonville fährt damit überhaupt kein Zug mehr auf der Niedtalstrecke.Bei der Sitzung zeigte sich Bouzonvilles Bürgermeister Gilbert Philipp empört. Er habe davon nur durch den Rehlinger Bürgermeister Martin Silvanus erfahren. Die Strecke zwischen Niedaltdorf und Bouzonville hätten die französische Eisenbahngesellschaft SNCF und der Regionalrat erst vor kurzem mit einem Millionenaufwand erneuert.

Rehlingen-Siersburg/Bouzonville. Seit Anfang Januar ist der Güterverkehr auf der Niedtalstrecke eingestellt. Bislang waren bis zu drei Brammenzüge täglich von der Dillinger Hütte bis Bouzonville gefahren. Das teilte der Geschäftsführer der Verkehrsmanagement-Gesellschaft Saar (VGS), Adalbert Ott, am Freitagabend bei einer gemeinsamen Sitzung des Stadtrates Buzonville und des Gemeinderates Rehlingen-Siersburg in Siersburg mit. "Es ist ein sehr bedauerliches Zeichen, dass sich der Güterverkehr ganz von der Niedtalstrecke zurückzieht." Die Brammenzüge führen nicht mehr über Bouzonville, sondern über Saargemünd und Forbach. Zwischen Grenze und Bouzonville fährt damit überhaupt kein Zug mehr auf der Niedtalstrecke.Bei der Sitzung zeigte sich Bouzonvilles Bürgermeister Gilbert Philipp empört. Er habe davon nur durch den Rehlinger Bürgermeister Martin Silvanus erfahren. Die Strecke zwischen Niedaltdorf und Bouzonville hätten die französische Eisenbahngesellschaft SNCF und der Regionalrat erst vor kurzem mit einem Millionenaufwand erneuert.

Die Europabeauftragte der Landesregierung, Helma Kuhn-Theis, Gast der gemeinsamen Sitzung, empfahl den beiden Räten, eine Resolution zu verabschieden. Silvanus und Philipp wollen dies im (selten tagenden) gemeinsamen Ausschuss der beiden Räte vorbereiten lassen. Resolutionen zur Niedtalbahn hat es allerdings schon öfter gegeben. Dennoch, "Dreh- und Angelpunkt für die Zukunft der Niedtalbahn ist die Politik", unerterstrich Silvanus. Die Resolution soll sich an den Präsidenten des Regionalrates, Jean-Pierre Masseret, und an Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer richten. Darin soll angeregt werden, das Ende des Gütertransports über Bouzonville verkehrspolitisch zu prüfen.

Kuhn-Theis, Silvanus und Philipp erinnerten daran, dass die Jugendarbeitslosigkeit in Lothringen 18 Prozent betrage, an der Saar aber junge Fachkräfte gebraucht würden. Die Bahn sei Teil der für die Region notwendigen Mobilität, sagte Kuhn-Theis unter Applaus der beiden Räte.

CDU-Fraktionschef Manfred Kelm erinnerte an Forderungen nach Ausbau der Strecke über Thionville bis Luxemburg.

VGS-Geschäftsführer Ott kündigte weiter an, die Strecke bis Niedaltdorf werde ab Dezember von der Gesellschaft der Deutschen Bahn DB regio bedient. Sie lege eine neue Vertaktung für die ganze Region vor. Die Wartezeiten in Dillingen (derzeit 13 Minuten) verkürzten sich. "Dann ist man von Rehlingen-Siersburg aus in 30 Minuten am Hauptbahnhof in Saarbrücken. Ein Quantensprung."

Im Dezember 2015 werde die Niedtalstrecke europaweit ausgeschrieben - aber nur bis Niedaltdorf. Wer die Strecke dann - ab 2018 - betreibt, ist also völlig offen. Da Frankreich für seine Eisenbahn keine Ausschreibungen zulasse, könne das Stück bis Bouzonville nicht einbezogen werden, sagte Ott. Für eine Weiterführung bedürfe es einer eigenen Vereinbarung mit Frankreich.

Derzeit dient die Schiene zwischen Dillingen und Niedaltdorf vor allem der Beförderung von Schülern. Deswegen wird sie von der Landesregierung dem Vernehmen nach mit über zwei Millionen Euro jährlich subventioniert.

Ott sagte auch, am Karfreitag werde der Zugverkehr zum Karfreitagsmarkt in Bouzonville laufen wie gewohnt. Dieser deutsche Zug fährt mit einer Ausnahmegenehmigung über das französische Teilstück.

< weiterer Bericht folgt

Bouzonville. Zu Fuß geht mehr als auf der Schiene: Der Gemeindeverband Bouzonville eröffnet voraussichtlich kommendes Jahr ein Netz von neun Wanderwegen, zwei davon grenzüberschreitend, und 14 Wegen, die die Rundwege miteinander verbinden. Das kündigte der Beigeordnete der Stadt Bouzonville, Roland Gloden, am Freitagabend in einer gemeinsamen Sitzung des Stadtrates Bouzonville und der Gemeinderates Rehlingen-Siersburg in Siersburg an. Das Netz habe eine Länge von 137 Kilometern. Es wird vom Gemeindeverband und dem Ausschuss des französischen Wanderverbandes für das Département Moselle entwickelt. we