150 Meter wollen Markenname werden

Saarlouis. Es wurde ein überwältigender Erfolg: Das erste Ideenfest in der Lisdorfer Straße am Sonntag begeistert die Geschäftsleute in diesem neu gestalteten Stück Saarlouiser Einkaufswelt noch vier Tage danach, als hätten sie sich gerade erst auf das Gelingen zugeprostet. Zu sechst sitzen sie zusammen und lassen das Fest und seine Vorgeschichte Revue passieren

 Die neu gestaltete Lisdorfer Straße präsentierte sich erstmals beim verkaufsoffenen Sonntag in Saarlouis. Foto: Thomas Seeber

Die neu gestaltete Lisdorfer Straße präsentierte sich erstmals beim verkaufsoffenen Sonntag in Saarlouis. Foto: Thomas Seeber

Saarlouis. Es wurde ein überwältigender Erfolg: Das erste Ideenfest in der Lisdorfer Straße am Sonntag begeistert die Geschäftsleute in diesem neu gestalteten Stück Saarlouiser Einkaufswelt noch vier Tage danach, als hätten sie sich gerade erst auf das Gelingen zugeprostet. Zu sechst sitzen sie zusammen und lassen das Fest und seine Vorgeschichte Revue passieren. Was als Nächstes zu tun ist, wird auch angesprochen, aber Valentin Hoffmann spricht den anderen aus der Seele: "Erst müssen wir das mal verarbeiten und durchschnaufen. Aber Sie können sich sicher sein, dass die Saarlouiser noch einiges von uns hören werden."Denn das kam so: Die Lisdorfer Straße hat eine gut zweijährige schlechte Zeit hinter sich. Alexander Fischer und Susanne Rupp fassen die Belastung durch die Bauarbeiten auf dem Kleinen Markt zusammen: "Die Umsatzeinbußen waren kräftig. Das ging an die Substanz." Das Ende der Arbeiten am Kleinen Markt und die anschließende neue Gestaltung der Lisdorfer Straße machten jedoch auch Mut. Elisabeth Latz-Hoffmann erzählt, wie die ersten Ideen geboren wurden, es gemeinsam anzupacken. Susan Mohammadi und Michael Palz, die quasi dienstjüngsten Geschäftsleute in der Straße, bestätigen es. Wie in einer Wohnstraße, in der sich Nachbarn zum gemeinsamen Sommerfest entschließen, kamen die Lisdorfer-Straßen-Geschäftsleute zusammen. So abgegriffen es klingen mag, das Motto "gemeinsam sind wir stärker" funktionierte. Wie gut, das war beim bunten Ideenfest zur Eröffnung der neuen Flanier- nicht Meile, sondern gut 150 Meter zu erleben. Beim Saarlouiser Oktoberfest geriet die Eröffnung der Lisdorfer Straße zum Publikums- und auch Kundenmagneten am verkaufsoffenen Sonntag.Wie es jetzt weitergeht? Gemeinsame Werbung, gemeinsame Aktionen - sie sind überzeugt, dass es bei Gemeinsamkeit des kräftigen Dutzend Geschäftsleute bleiben wird. "Lisdorfer Straße soll zum stehenden Begriff werden", sagt Hoffmann. Die anderen stimmen ihm zu. Sie geben sich selbstbewusst: "Wir werden unsere Lisdorfer Straße zum Markennamen machen." pum