1. Street Food Festival in Saarlouis an diesem Wochenende

Kostenpflichtiger Inhalt: Drei Tage Gaumenkitzel : Köstlichkeiten aus aller Welt im Stadtgarten

Saarlouis wollte es, Saarlouis hat es bekommen: Von diesem Freitag bis zum Sonntag steigt auf der Festwiese im Stadtgarten hier das erste Street Food Festival.

Das Street Food Festival Saarbrücken hat schon längst seine festen Anhänger – nun stellt sich der Veranstalter auch auf den Wunsch in der Festungsstadt ein. Eingeladen zum Ersten Street Food Festival Saarlouis (SFFS) auf der Festwiese im Stadtgarten von Freitag, 13., bis Sonntag, 15. September, wurden die beliebtesten Food Trucks und Anbieter. Und es ist sogar quasi eine Meisterschaft: Die „German Street Food Awards“ werden vergeben. Der Gewinner fährt zur Europameisterschaft nach Schweden.

Nathalie Harbig, Geschäftsführerin der Veranstaltungsagentur „tat@drang“ hatte im April den Hauptausschuss des Saarlouiser Stadtrates im Handumdrehen erobert. Als sie dort das Konzept des SFFS vorstellte, gab es ausnahmslos Zustimmung. Jetzt geht es an die Umsetzung. Seit Donnerstag wird aufgebaut, am Freitag wird das Festival um 17 Uhr eröffnet (und endet um 23 Uhr). Die weiteren Öffnungszeiten sind Samstag 12 bis 23 und Sonntag 12 bis 20 Uhr.

Ganz viele feine Sachen zum Ausprobieren gibt es beim Street Food. In Saarlouis werden sogar Meister gesucht. Foto: Maria Maria

„Unsere Gäste treffen sich mit Freunden, der Familie oder können mal entspannt mit Kind und Kegel den Tag verbringen“, verspricht Harbig. Sie ist sicher, dass es keine gelangweilten Besucher geben wird, die sich mit Handy-Spielen beschäftigen werden – „und wenn man Handys sieht, dann doch nur, um sein Lieblingsfood zu posten“. Überhaupt darf und dürfte Austausch groß geschrieben werden. „Magst du probieren?“ „Da musst du hin.“ „Wollen wir uns eine Portion davon teilen?“

„Wir möchten wie immer eine möglichst breit gefächerte Vielfalt anbieten“, sagt Harbig. Und für den Titel des German Street Food Award „reisen die Besten der Besten nach Saarlouis“. Dabei sind mexikanische Tacos, Deepfried Shit mit ihren frittierten Süßigkeiten, Sushiburritos, Frittenwerk, Mellow Monkey, Bacon Bomb Burger und viele mehr. Um die 30 Stände dürften es werden. Die Geschmacksnoten reichen rund um die Welt. Das Prädikat „für jeden etwas dabei“ ist selten so angebracht wie hier. Alle Standbetreiber werden auf der Facebook-Seite „Street Food Festival Saarlouis“ vorgestellt.

Kai Harbig, dem Projektleiter des SFFS, ist die Präsentation der Anbieter sehr wichtig. „Denn seit Bekanntgabe des Termins werden wir immer wieder mit dem eher missglückten Festival auf dem Kleinen Markt im vorigen Jahr verwechselt. Umso wichtiger, dass die Saarlouiser sehen, dass es sich um einen anderen Veranstalter und hochwertiges Street Food handelt.“

Dazu kommt beim SFFS ein üppiges Begleitprogramm. Zehn Bands und Künstler stehen an den drei Tagen auf der Bühne. Tischkicker für das gesellige Miteinander stehen zur Verfügung, eine kostenfreie Fotobox und vieles mehr. Und auch an die Kleinsten wird gedacht. Um sie wird sich Samstag und Sonntag der Kinderzirkus mit Jonglieren, Balancieren und Zaubertricks kümmern. An der Kinderkochschule können sie sich eine Kartoffelwaffel am Stil backen und im Kräutergarten einen eigenen Kräuterquark zusammenstellen. Und an den Kinderbastelstationen können sich die Kleinen für zu Hause als Erinnerung einen Blumentopf bemalen und eine Kräutersamenbombe zum Einpflanzen zusammen mischen.

Raffiniertes Gericht. Foto: Turbo Bao

Der Eintritt kostet drei Euro für alle drei Tage. Kinder bis einschließlich 14 Jahre sind frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung