| 22:03 Uhr

Null-Emissions-Landkreis
Neue Neonröhren in Gemeinschaftsschule

Dillingen. Saarlouis setzt seinen Weg zu einem Null-Emissions-Landkreis fort. red

(red) Auf dem Weg zu einem Null-Emissions Landkreis wurden die Arbeiten zum Austausch der veralteten Neonröhren in den Klassenzimmern und Fluren im Haus 5 und 6 der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule Dillingen abgeschlossen. Im Zuge der Sanierung der Klassenzimmer wurden neue energieeffiziente LED Leuchten in sieben Klassenzimmern sowie in den Fluren und Treppenhäuser in den Nebengebäuden installiert. Mit einer Tageslicht- und Bewegungssteuerung wird nun die Helligkeit in den Klassenzimmern und Fluren auf eine optimale Ausleuchtung automatisch geregelt.


Dadurch werden künftig mehr als 10 000 Kilowatt-Stunden Strom und zirka 120 Tonnen schädliche Treibhausgase eingespart, teilt der Landkreis mit.

Das Bundesumweltministerium fördert die Maßnahme mit 8800 Euro aus der nationalen Klimaschutzinitiative. Mit dieser fördert das Ministerium seit dem Jahr 2008 bereits zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgas-Emissionen leisten.



Der Landkreis Saarlouis investierte rund 40 000 Euro in die Erneuerung der elektrischen Anlagen im Haus 5 und 6 der Schule. „Durch den Einsatz der energiesparenden Technik können so die Stromkosten um rund 3000 Euro pro Jahr gesenkt werden“, erläuterte Landrat Patrik Lauer.