Saarlouis: Medikamente aus Tresoren des Marienhaus Klinikums gestohlen

Polizei bittet um Mithilfe : Medikamente aus Tresoren des Marienhaus Klinikums Saarlouis gestohlen

Aus zwei Tresoren des Marienhaus Klinikums Saarlouis sind Medikamente gestohlen worden.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, entwendeten unbekannte Täter am vergangenen Mittwoch oder Donnerstag 18 Ampullen eines morphinartigen Medikaments. Die Ampullen waren in zwei Tresoren gelagert worden, die mit Zahlenkombinationen gesichert waren. Hinweise zu dem oder den Tätern gab es zunächst nicht.

Das Medikament „Dipidolor“ wird in der Palliativmedizin und nach Operationen eingesetzt. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter das Medikament auf dem Schwarzmarkt verkaufen. Dort habe eine einzelne Ampulle einen Wert von etwa 20 Euro, schätzte ein Polizeisprecher. Weil das Medikament bei einer Überdosierung tödlich wirken kann, warnte die Polizei vor einem Konsum und bat die Bevölkerung um Mithilfe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung