Große Umgestaltung geplant „So ein Platz ist dann auch schnell tot“: Kalinski-Chef äußert sich zum Großen Markt in Saarlouis

Saarlouis · Wie stehen die Betreiber der Imbissbuden zu den viel diskutierten Umgestaltungsplänen für den Großen Markt in Saarlouis? Kalinski-Gründer Joseph Klein sieht Risiken in dem Vorhaben – aber auch Chancen.

 Kalinski ist in wenigen Jahren am Standort Saarlouis bereits zum absoluten Publikumsliebling aufgestiegen. Die Imbissbude vor der Französischen Straße zieht täglich viele Saarlouiser zum Mittagessen an den Großen Markt.

Kalinski ist in wenigen Jahren am Standort Saarlouis bereits zum absoluten Publikumsliebling aufgestiegen. Die Imbissbude vor der Französischen Straße zieht täglich viele Saarlouiser zum Mittagessen an den Großen Markt.

Foto: Nils Straßel

Ein entsiegelter Großer Markt, wie er vom Planungsbüro HDK Dutt & Kist für einen Ideenwettbewerb der Stadt Saarlouis konzipiert wurde, hat auch große Folgen für die Standortsituation der sieben Imbissbuden um den Platz herum. Die Vision, deren Machbarkeit aktuell von der Stadtverwaltung geprüft wird, könnte laut dem Stadtplaner Luca Kist in vier Phasen umgesetzt werden. Phase Eins sieht beispielsweise vor, die bestehenden Platanenreihen zu verdoppeln und den Markt auf Kosten von rund 176 Parkplätzen zu 43 Prozent zu entsiegeln.