Deutsche Meisterschaft : Saar-Senioren brachten 15 Medaillen mit

Deutsche Meisterschaft : Saar-Senioren brachten 15 Medaillen mit

Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften der Leichtathletik in Mönchengladbach purzelten neun Saarlandrekorde.

Insgesamt 30 Athleten aus 15 Vereinen waren in Mönchengladbach bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren am Start und brachten 15 Medaillen mit nach Hause. Bei den 45 Einzelstarts konnten zudem noch neun Saarlandrekorde bejubelt werden. Am erfolgreichsten war dabei Ute Schweitzer (W70, LAZ Saar 05), die sich in 17,79 Sekunden über 80 Meter Hürden und mit 9,27 Metern im Kugelstoßen den DM-Titel sicherte. Darüber hinaus wurde sie noch Vizemeisterin in 17,04 Sekunden über 100 Meter und mit 1,14 Metern im Hochsprung, alles mit neuem Saarlandrekord. „Vier Disziplinen an einem Tag haben mir nichts ausgemacht. Als Mehrkämpferin ist man das gewöhnt“, berichtete sie und überlegt, ob sie im September bei der WM in Malaga im Siebenkampf an den Start geht.

Über 1500 Meter setzte sich Martina Schumacher (W40, LC Rehlingen) erst auf der Zielgeraden an die Spitze und steigerte ihren Saarlandrekord als Siegerin auf 4:42,89 Sekunden. „Das war ein unglaublich schnelles Rennen von Beginn an. Vor 26 Jahren bin ich hier zwei Sekunden langsamer gelaufen und Neunte bei den Jugendmeisterschaften geworden“, war sie überglücklich mit ihrer Leistung. Über 5000 Meter holte sie in 17:48,78 Minuten Bronze. Eine weitere Goldmedaille sicherte sich Melitta Czerwenka-Nagel (W85, LAG Saarbrücken) in 4:30,07 Minuten über 800 Meter. „Ich bin vollkommen überrascht und endlich mal voll zufrieden. Trotz der Mittagshitze habe ich mich um 15 Sekunden im Vergleich zum Vorjahr verbessert“, freute sie sich. Vor Ort bekam sie auch die Nachricht, dass ihre 5000-Meter-Zeit von 2016 in Leinefelde (32:29,84 min) endlich vom Weltverband als W85-Weltrekord bestätigt wurde.

Diskuswerferin Christine Ecker (W50, LA Team Saar) wurde mit 35,85 Metern Zweite, hatte allerdings Probleme mit dem glatten Ring und war mit ihrer Weite nicht zufrieden. Sehr zufrieden war dagegen Marcus Koch (M45, LG Berus) mit seiner Bestleistung von 12,05 Metern im Dreisprung „Endlich habe ich die Zwölf-Meter-Marke geknackt“, sagte er. Mit zu viel Rückenwind steigerte er sich noch auf 12,22 Meter und wurde Vizemeister. Reiner Zender (M50, LC Rehlingen) sicherte sich gleich zweimal Silber. Er steigerte seinen Saarlandrekord über 1500 Meter auf 4:20,94 Minuten und einen Tag später schaffte er über 5000 Meter in 16:28,69 Minuten die schnellste Zeit seit sieben Jahren. Seine Vereinskollegin Margret Klein-Raber wurde mit Saisonbestleistung von 44,80 Metern W50-Vizemeisterin im Hammerwurf. „Das war ein harter Wettkampf mit 15 Teilnehmerinnen. Ich bin zufrieden, dass ich direkt hinter der deutschen Rekordhalterin Zweite geworden bin“, freute sie sich. Sprinterin Silvia Gallelli (W60, TV Dillingen) stellte bei leichtem Gegenwind über 200 Meter in 31,34 Sekunden einen neuen Saarlandrekord auf und holte ebenso Silber wie Gerald Reimer (M60, LSG Saarbrücken-Sulzbachtal) in 18:30,10 Minuten über 5000 Meter. Über 1500 Meter steigerte Claudia Seel (W45, TV Kirkel) ihren Saarlandrekord als Dritte auf 5:06,70 Minuten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung