1. Saarland
  2. Saarlouis

Royals müssen weiter punkten

Royals müssen weiter punkten

Saarlouis. Auch wenn es in Sachen Klassenverbleib ganz gut aussieht: Zurücklehnen können sich die Basketballer des TV Saarlouis noch lange nicht. Denn noch ist offen, wieviele Absteiger es überhaupt gibt. Das hängt mit der darüberliegenden und bundesweit angelegten Zweiten Bundesliga "Pro B" ab

Saarlouis. Auch wenn es in Sachen Klassenverbleib ganz gut aussieht: Zurücklehnen können sich die Basketballer des TV Saarlouis noch lange nicht. Denn noch ist offen, wieviele Absteiger es überhaupt gibt. Das hängt mit der darüberliegenden und bundesweit angelegten Zweiten Bundesliga "Pro B" ab. Zurzeit stehen dort mit Mainz, Freiburg und Speyer drei Mannschaften auf Abstiegsplätzen, die in die Regionalliga Südwest herunterkommen würden. Möglich also, dass gleich vier Teams den Gang in die 2. Regionalliga antreten müssen. Zurzeit haben die Royals als Aufsteiger eben jene vier Teams hinter sich gelassen und blieben damit auch im extremsten Fall in der Klasse. Doch der Vorsprung ist nicht groß: Verfolger Rastatt-Rheinau steht punktgleich direkt dahinter, der MTV Stuttgart hat nur zwei Zähler Rückstand. Lediglich der TS Göppingen ist bereits abgeschlagen. Dazu hat der TV Lich bereits zurückgezogen.Der TV Saarlouis benötigt also weiterhin jeden Sieg - und am Sonntag (17.30 Uhr, Kreissporthalle) ist im Heimspiel gegen den TuS Treis-Karden auch nichts anderes eingeplant. Die Moselaner stehen in der Tabelle zwar vier Punkte und zwei Plätze vor den Royals, doch das Hinspiel ging klar mit 99:79 an Saarlouis. Wiederholung erwünscht. spr