Rentner missbraucht behinderte Kinder in Saarwellingen sexuell

Verdachtsfall in Saarwellingen : Rentner soll behinderte Kinder sexuell missbraucht haben

Schlimmer Verdacht in Saarwellingen: einem Mitarbeiter eines Fahrdienstes des integrativen Sonderkindergartens der Lebenshilfe wird vorgeworfen, sich an Kindern sexuell vergangen zu haben. Er sitzt in Untersuchungshaft.

In einer Einrichtung der Lebenshilfe in Saarwellingen soll es zu schwerem sexuellen Missbrauch eines inzwischen 72-jährigen Rentners an behinderten Kindern gekommen sein. Das berichtet der Saarländische Rundfunk.

Der Rentner sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm schweren sexuellen Missbrauch sowie das Herstellen von Kinderpornografie vor. Der 72-jährige habe als Fahrer für einen Abholdienst gearbeitet. Die Taten sollen sich zwischen August 2016 und Juli 2019 ereignet haben. Die Untersuchungen dauern derzeit an.

Auf Nachfrage der Saarbrücker Zeitung bestätigte die Pressestelle der Polizei den Fall, konnte jedoch keine detaillierten Auskünfte geben. Die Zuständige Staatsanwaltschaft war am frühen Morgen noch nicht erreichbar.

Mehr von Saarbrücker Zeitung