Vom Reisefieber gepackt

Siersburg. Carmen Altmeyer aus Siersburg ist 18 Jahre alt und hat 2010 im Juni Abitur gemacht. Jetzt war sie schon ein halbes Jahr in Bolivien und steigt heute ins Flugzeug nach Australien. Darüber wird sie in der Saarbrücker Zeitung regelmäßig berichten. "Ich habe immer gerne über andere Kulturen und Länder gelesen

Siersburg. Carmen Altmeyer aus Siersburg ist 18 Jahre alt und hat 2010 im Juni Abitur gemacht. Jetzt war sie schon ein halbes Jahr in Bolivien und steigt heute ins Flugzeug nach Australien. Darüber wird sie in der Saarbrücker Zeitung regelmäßig berichten."Ich habe immer gerne über andere Kulturen und Länder gelesen." Das und die Reisen mit ihren Eltern haben in ihr Fernweh entfacht. Ursprünglich wollte die Siersburgerin während der Schulzeit ins Austauschjahr. Das hätte bedeutet, dass sie eine Klasse wiederholen muss. "Also habe ich die Chance nach dem Abitur wahrgenommen", sagt sie und strahlt.

Die Organisation AFS (American Field Service) für interkulturelle Begegnungen hat den Kontakt zu einer Gastfamilie in Bolivien hergestellt. Außerdem hat AFS die Abiturientin bei einer lokalen Stiftung für Freiwilligenarbeit untergebracht. So kam Carmen Altmeyer zu einer Betreuungseinrichtung für Kinder, deren Mütter im Gefängnis sitzen (wir berichteten.) Durch alles, was sie gesehen hat, hat sich auch ihr Bild von Deutschland verändert. "Wenn man die Armut und die Verhältnisse in Bolivien betrachtet, dann lernt man erst zu schätzen, was man hat", sagt sie. Nach einem halben Jahr in Bolivien war "das Schwierigste zu gehen und ich wäre gerne länger geblieben. Schließlich hängt man an den Menschen", denkt sie zurück. Gewohnheiten, die sie in Bolivien aufgegriffen hat, fallen ihr keine ein, aber für sich persönlich hat sie den Wert der Reise längst erkannt. "Ich bin selbstbewusster geworden und bin mir langsam sicher, was ich in meinem Leben machen möchte."

Jetzt geht es mit einer Freundin zum Work und Travel (Arbeiten und Reisen) nach Australien. An den Gedanken, ein Land kennenzulernen und immer weiterzuziehen, an verschiedenen Orten zu arbeiten und zu leben, hat Carmen Altmeyer Spaß. Die Reise beginnt in Sydney. Der Verlauf hängt von den Arbeitsangeboten ab, aber gerne würde Carmen Altmeyer die Ostküste entlang zum Ayers Rock und wieder nach Süden bis nach Perth reisen.

Carmen Altmeyer packt ihre sieben Sachen für die Tour durch Aus-tralien. Auch Reiseführer dürfen nicht fehlen. Fotos: Hartmann Jenal.

Was nach Australien kommt, ist für sie noch nicht ganz sicher. Sie schwankt zwischen den Möglichkeiten, die Zusage an der University of York in England anzunehmen oder sich in Berlin zu bewerben. Dabei sieht sie England als ein Sprungbrett, im internationalen Journalismus tätig zu werden oder bei einer internationalen Regierungsorganisation zu arbeiten. Doch für das Jahr nach dem Abitur kann die 18-Jährige eines mit Stolz verkünden: "Es waren immer alle der Meinung, dass ich nicht alles gleichzeitig hinbekommen könnte. Jetzt hat doch alles gepasst!"