Viel mehr als nur ein kleines Stück Papier

Viel mehr als nur ein kleines Stück Papier

Siersburg. Die Siersburger Niedtalhalle stand am Wochenende zwei Tage im Zeichen der Philatelie, der Briefmarkenkunde. Der Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes und die Briefmarkenfreunde Rehlingen-Dillingen gestalteten gemeinsam den "Tag der Briefmarke 2010"

Siersburg. Die Siersburger Niedtalhalle stand am Wochenende zwei Tage im Zeichen der Philatelie, der Briefmarkenkunde. Der Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes und die Briefmarkenfreunde Rehlingen-Dillingen gestalteten gemeinsam den "Tag der Briefmarke 2010". Auf dem Schmuckblatt des Landesverbandes und auf dem Sonderstempel wurde an den ersten saarländischen "Tag der Briefmarke" nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1950 erinnert. Es war eine gute Idee, die Veranstaltung mit Beiträgen von Schülern des Kreisjugendorchesters Saarlouis einzuleiten. Es passte ebenso zur postalischen Bedeutung der Grenzregion, dass Helmut Grein in seinem Vortrag über die saarländische Geschichte mit der Verflechtung zu Lothringen sprach. Die sprachliche Gemeinsamkeit der Menschen in dieser Region verdeutlichte der lothringische Mundartdichter Jean-Louis Kieffer mit der moselfränkischen Sprache. Marita Pohl, die erste Vorsitzende der Briefmarkenfreunde Rehlingen-Dillingen, zeigte sich von der Resonanz des philatelistischen Großereignisses in Rehlingen-Siersburg hoch erfreut. Sehr viel Aufmerksamkeit gab es für die vielen Briefmarkenvorschläge der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Siersburg. Jürgen Priebe, der Vorsitzende des Landesverbandes Saar, begrüßte diesen Wettbewerb, der die Jugend auf die Briefmarken und das damit verbundene Sammeln aufmerksam machte. Von hoher fachlicher Qualität war ein Lichtbildvortrag von Günter Meffert über die Philatelie, der selbst langjährigen und erfahrenen Briefmarkensammlern viel Wissenswertes vermittelte. Viel beachtet wurde auch die von Johannes Monter (Hemmersdorf) aufgebaute Sammlung von alten Briefwaagen. Als Gründungsmitglied von 1963 wurde Lutwin Conrad (Rehlingen) vom Landesverband ausgezeichnet. Neben den Ausstellungstafeln gab es sehr viel Interesse an alten Ansichtskarten, die als Postkarten rund um die Welt gingen und heute wieder einen Blick auf alte Stadt- und Dorfansichten bieten. Jürgen Priebe sieht gerade auf diesem Gebiet ein Wachstum, wobei das klassische Briefmarkensammeln nicht verdrängt werde, wenn gleich man froh wäre, jüngere Mitglieder werben zu können.