Unbekannte sprengen Geldautomat in Hemmersdorf am 12. Februar 2019

Sprengung in Hemmersdorf : Geldautomaten-Knacker liefern sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein weiterer Geldautomat ist in der Nacht zu Mittwoch in Hemmersdorf gesprengt worden. Nach einer Verfolgungsjagd über die französische Grenze sind die Täter mit einer fünfstelligen Summe geflohen.

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte einen Geldautomaten in Hemmersdorf gesprengt und eine fünfstellige Summe erbeutet. Ein Nachbar, der über der Sparkassenfiliale wohnt, hat aufgrund des lauten Knalls die Polizei verständigt. Als er daraufhin aus dem Fenster schaute, sah er zwei maskierte Männer vom Tatort fliehen und in ein dunkles Auto steigen. Mit diesem flüchteten sie vom Tatort.

Die Polizei traf zeitnah in der Lothringer Straße ein, in der die Bankfiliale gelegen ist. Eine Streife entdeckte das Fluchtfahrzeug im Ortsteil Biringen und heftete sich an die Fersen der Flüchtenden. Bei der Überprüfung des Kennzeichens des Fluchtfahrzeugs stellte sich heraus, dass diese im Vorfeld als gestohlen gemeldet worden waren. Die Kennzeichen stammen aus Hilbringen.

Im Laufe der Verfolgungsjagd überquerten die beiden Täter die französische Grenze. „Die Beamten haben die Männer auch dort noch verfolgt, haben allerdings den Sichtkontakt zu dem Fahrzeug verloren“, sagt ein Sprecher der Polizei. Derweil begann die Spurensicherung am Tatort mit ihrer Arbeit.

Nach ersten Erkenntnissen des Dezernats für Eigentumskriminalität gibt es keinen Zusammenhang mit den vorangegangenen Taten in Saarbrücken und Merzig. Es ist bereits die vierte Automatensprengung im Saarland in diesem Jahr. In drei Fällen hatten die Täter Erfolg. An dem Sparkassengebäude entstand infolge der Sprenung ein Sachschaden in Höhe von 20 000 Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung