Umzug überschreitet die Grenzen

Biringen. Unter dem schon traditionellen Motto "Allez Hopp - Carneval entre Frontière" treffen sich auch in diesem Jahr wieder die Narren diesseits und jenseits der saarländisch-lothringischen Grenze zu dem "grenzüberschreitenden Faasendsumzuch", der ein so genannter "Mitmachumzug" ist

Biringen. Unter dem schon traditionellen Motto "Allez Hopp - Carneval entre Frontière" treffen sich auch in diesem Jahr wieder die Narren diesseits und jenseits der saarländisch-lothringischen Grenze zu dem "grenzüberschreitenden Faasendsumzuch", der ein so genannter "Mitmachumzug" ist.Schon seit 1999 ist der auf eine 30-jährige Tradition zurückblickende Biringer Umzug "grenzüberschreitend". In einem Jahr führt der Umzug von Biringen nach Waldwisse und im nächsten Jahr umgekehrt.

2010 geht es an Fastnachtssonntag von Waldwisse aus nach Biringen. Jahrhunderte lang waren Waldwisse und Biringen territorial und kirchlich eng verbunden. Dies erklärt auch die vielen persönlichen Beziehungen der Grenzlandbewohner, für die die Landesgrenze längst nicht mehr sichtbar ist. In Waldwisse sind vor allem die "Pompier Sapeurs", die Männer der Freiwilligen Feuerwehr, Hauptorganisator, während in Biringen der Sportverein Biringen/Oberesch Ausrichter ist. Angeführt von dem jungen französisch/deutschen Prinzenpaar Laetitia I. und Paul I. geht es von Waldwisse aus um 14.11 Uhr los. Zwischen 15 und 15.30 Uhr wird dann der Zug mit seinen Wagen und Fußgruppen die Grenze nach Biringen überschreiten.

Ziel des Umzugs ist das Biringer Dorfgemeinschaftshaus, in dem eine große Faschingsparty stattfinden wird. rl