| 20:26 Uhr

Tennisverein
Tennisverein setzt vor allem auf die Jugendarbeit

Fremersdorf. Obwohl diesmal keine größeren Vorstands-Neuwahlen auf der Tagesordnung standen, fanden sich doch relativ viele Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des TV Fremersdorf ein. Entsprechend erfreut begrüßte Präsident Gustav Ehl dann auch die Teilnehmer. In seinem Rückblick hob er die nicht geringen Investitionen – zum Beispiel für den Kaminofen und die neue Küche – hervor, durch die eine noch größere „ Wohlfühl-Atmosphäre in der Hütte“ geschaffen worden sei. Er dankte dem Vorstand, insbesondere aber Jugendwartin Daniela Fey und Nadine Styga für ihre hervorragende Jugendarbeit.

Nach Ehls Ausblick auf die kommende Saison folgte der Bericht des Kassenchefs Dirk Fey, der detailliert die derzeitige finanzielle Situation des Vereins vorstellte, die durchaus als zufriedenstellend bezeichnet werden könne. Anschließend folgte der Bericht des Sportwartes Francois Styga, der ebenfalls eine positive Bilanz ziehen konnte und die für die kommende Saison geplanten Mannschaften vorstellte – eigene und auch jene im Niedtal–Verbund. Er appellierte an alle „Platzbenutzer“, künftig wieder ein besonderes Augenmerk auf die Pflege der Plätze nach den Spielen zu richten.


In Vertretung der erkrankten Jugendwartin Daniela Fey erläuterte die stellvertretende Vorsitzende Nadine Styga die Jugendarbeit im Verein. Auch sie hob hervor, dass sich die großen Anstrengungen der vergangenen Jahre inzwischen äußerst positiv bemerkbar machten.

Nach der Aussprache zu den Berichten beantragte Wolfgang Kühn im Namen der Mitglieder die Entlastung des Vorstandes für 2017. Der Antrag zu dieser Entlastung wurde dann auch einstimmig angenommen. Durch den Wegfall des bisherigen 3. Beisitzers musste dieses Vorstandsamt nun neu besetzt werden. Hierfür wurde einstimmig Siggi Decker gewählt.