| 20:42 Uhr

Rhythmische Sportgymnastik
Starker Auftritt bei Landesmeisterschaften

Nina Terwort, Jodie Benzmüller und Daniela Frischbuter (hinten, von links) sowie Jenny Fisch, Emily Vontz und Justine Witek überzeugten in Brebach.
Nina Terwort, Jodie Benzmüller und Daniela Frischbuter (hinten, von links) sowie Jenny Fisch, Emily Vontz und Justine Witek überzeugten in Brebach. FOTO: Hilt/Verein
Merzig. Erfolgreiche Landesmeisterschaften in der Sportgymnastik

Gleich zwei erfolgreiche Wettkämpfe fanden dieser Tage für die Rehlinger und Merziger Sportgymnastinnen statt. Beim Landespokal der Rhythmischen Sportgymnastik sowie den Landesmeisterschaften der Gymnastik K(ür)-Übungen konnten sich die Mädchen der Trainingskooperation insgesamt zehn Medaillen erturnen.


Ausrichter des Landespokals war der TV Rehlingen selbst. In der Kreissporthalle in Dillingen schafften zunächst die beiden Mannschaften des Ausrichters mit je einer Goldmedaille die Qualifikation zum Deutschland-Cup. Sowohl die Reifen-Gruppe der Schülerwettkampfklasse mit Viktoria Deutsch, Sophia Klet, Diana Markel, Emilia Sofin und Eliza Wesolowska als auch die Keulen-Gruppe der Juniorenwettkampfklasse mit Evelyn Berg, Jule Ehl, Maike Jager, Valeria Klet, Emilie Mathis und Jessica Sofin dürfen nun vom 22. bis 24. Juni in Koblenz antreten.

Genauso erfolgreich ging es im Einzel weiter. Emilia Sofin konnte sich in der Schülerwettkampfklasse (Jahrgänge 2006 bis 2008) Gold sichern. In der Juniorenwettkampfklasse (Jahrgänge 2003 bis 2005) überzeugten Michelle Auer, Maike Jager und Valeria Klet mit schwierigen Choreografien und konnten sich gleich alle drei Treppchenplätze sichern. Mit einer weiteren Goldmedaille glänzte Anna Spanier in ihrem ersten Jahr in der freien Wettkampfklasse (Jahrgänge 2002 und älter). Sie gewann vor ihrer Mannschaftskollegin Monika Stefan. Alle Mädchen schafften damit den Sprung zum Regio-Cup am 14./15. April in Worms.



Einen Tag später richtete der TV Fechingen die Landesmeisterschaft der Gymnastik K(ür)-Übungen in Brebach aus. Hier gingen drei Gymnastinnen und eine Gruppe der RSG Merzig an den Start. Einen Zweikampf mit Band und Keule turnte Daniela Frischbuter in der K9. Nur knapp verfehlte sie eine Medaille und landete auf einem guten vierten Rang. Emily Vontz startete zum ersten Mal bei den ältesten Gymnastinnen der K10. Mit drei anspruchsvollen Übungen holte sie sich hier Bronze. Beide dürfen sich besonders über die damit erreichte Qualifikation zum Regio-Cup freuen. Der wird nämlich dieses Jahr von der RSG Merzig ausgerichtet.

Beim Gruppenwettbewerb der K8-Gruppen traten Jodie Benzmüller, Daniela Frischbuter, Laura Pillitteri und Nina Terwort an. Nach einem Patzer im ersten Durchgang konnten sie in der zweiten Runde mit der ausgefallenen Choreografie zu „The Lion sleeps tonight“ punkten. Am Ende reichte es für die Silbermedaille. Sie dürfen nun vom 15. bis 18. Juni beim Deutschland-Cup in Höchst starten.