| 20:00 Uhr

Saarlandliga
Schröder-Doppelpack hält Rehlingen im Rennen

Rehlingen. Für den FV Schwalbach gab es am Wochenende in der Saarlandliga eine 0:3-Niederlage in Eppelborn. Von Philipp Semmler

Die SF Rehlingen-Fremersdorf dürfen dank Sascha Schröder weiter vom Ligaverbleib in der Fußball-Saarlandliga träumen. Dank eines Doppelpacks des Angreifers setzte sich der Aufsteiger am Sonntag vor 100 Zuschauern im Kellerduell mit 2:1 beim FC Homburg II durch – und das, obwohl die Gastgeber reichlich Verstärkung aus dem Regionalliga-Kader hatten. Unter anderem spielten Sven Sölkler, Christian Lensch und Luca Plattenhardt (der Bruder von Nationalspieler Marvin Plattenhardt).


In dieser Besetzung dominierte der FCH zunächst. Die Pausenführung der Homburger durch Valdrin Dakaj (23. Minute) war verdient. Doch nach dem Seitenwechsel trumpfte Sascha Schröder auf. Zunächst verwertete der Angreifer nach 58 Minuten einen Querpass von Tim Kallenborn zum 1:1. Homburg II machte danach mächtig Dampf. In der Nachspielzeit gelang Rehlingen jedoch das Siegtor. Eine Ecke von Salvatore Frenda köpfte Schröder zum 2:1 für die Gäste ins Netz.

„Die 80 Fans von uns haben danach gefeiert, als wären wir aufgestiegen“, erklärte Oliver Hirschauer, der die SF gemeinsam mit Michael Burger trainiert, lachend. „Man muss aber fairerweise zugeben, dass wir eine Menge Glück hatten. Allerdings gab es schon viele Spiele in dieser Saison, in denen wir besser waren und verloren haben. Jetzt hatten wir das Glück endlich mal auf unserer Seite.“



Durch den zweiten Sieg in Serie (am Sonntag vor einer Woche gab es ein 1:0 gegen den SV Rohrbach) verkürzten die Sportfreunde ihren Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze auf zwei Zähler (bei drei Absteigern). Somit hat Rehlingen-Fremersdorf am Sonntag um 15 Uhr mit einem weiteren Sieg gegen den FC Rastpfuhl die Chance, erstmals seit dem zwölften Spieltag „über den Strich“ zu klettern. Rastpfuhl steht auf Platz 14.

Nicht so erfolgreich war der FV Schwalbach. Das Schlusslicht verlor beim FV Eppelborn vor 300 Zuschauern mit 0:3. Schon nach 14 Minuten stand es nach zwei Toren von Nico Kmoch 2:0 für Eppelborn. In der 72. Minute erhöhte Albert Becker per Elfmeter. Zuvor hatte Schwalbachs Torhüter Marlon Beckinger bereits einen Strafstoß von Maximilian Rupp pariert (26. Minute). Schwalbach erwartet nun zum nächsten Spiel, am Sonntag um 15 Uhr, zu Hause die SV Elversberg II (Zweiter).