Seit 50 Jahren mehr als nur eine Friedhofskapelle

Oberlimberg. Seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts gehören die Oberlimberger zur Pfarrei St. Martin Siersburg (früher Itzbach). Es war für sie ein beschwerlicher Weg von der Höhe des Saarlouiser Südgaues bis nach Itzbach. Die Treue der Oberlimberger zur Siersburger Pfarrei wurde 2007 erneut dokumentiert, als sich die Mehrheit der Oberlimberger für einen Verbleib in der Pfarrei St

 Die Kapelle "Zur lieben Frau" in Oberlimberg wird 50 Jahre alt. An diesem Wochenende wird das Jubiläum gefeiert. Foto: Erhard Grein

Die Kapelle "Zur lieben Frau" in Oberlimberg wird 50 Jahre alt. An diesem Wochenende wird das Jubiläum gefeiert. Foto: Erhard Grein

Oberlimberg. Seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts gehören die Oberlimberger zur Pfarrei St. Martin Siersburg (früher Itzbach). Es war für sie ein beschwerlicher Weg von der Höhe des Saarlouiser Südgaues bis nach Itzbach. Die Treue der Oberlimberger zur Siersburger Pfarrei wurde 2007 erneut dokumentiert, als sich die Mehrheit der Oberlimberger für einen Verbleib in der Pfarrei St. Martin entschied. Vor mehr als 50 Jahren wurde in Oberlimberg der Wunsch laut, eine eigene Kapelle zu bauen. Johann Bauer übernahm den Vorsitz eines sehr rührigen Kapellenbauvereins. Das Bistum Trier genehmigte den Bau der Kapelle und die Anlegung eines eigenen Friedhofes. Die Planung der Kapelle erstellte der Dillinger Architekt Konny Schmitz. Am 11. September 1960 gab Dechant Alois Molter (Dillingen-Pachten) unter Assistenz des Siersburger Pfarrers Josef Jung der Kapelle "Zur lieben Frau" die kirchliche Weihe. Fortan wurde sie nicht nur als Friedhofskapelle, sondern auch zur Feier von Gottesdiensten, Trauungen und Andachten genutzt. Die Kapelle hat einen modernen Stil. Der Grundriss wird durch ein unregelmäßiges Fünfeck, dessen Grundseite die Eingangsseite ist, gebildet. Die beiden mit Biberschwanzziegeln gedeckten Dachschrägen bestehen aus kongruenten Dreieckflächen. Die Sicht auf die Mitte eines Sechseckes zeigt die sitzende Madonna mit dem Jesuskind auf dem Schoß. Die Kapelle hat insgesamt 50 Sitzplätze. Die Maria geweihte Glocke hängt vor dem Eingang unter dem First. Sie trägt die Inschrift "Maria, Königin des Friedens, bitte für uns".

 Die Kapelle "Zur lieben Frau" in Oberlimberg wird 50 Jahre alt. An diesem Wochenende wird das Jubiläum gefeiert. Foto: Erhard Grein

Die Kapelle "Zur lieben Frau" in Oberlimberg wird 50 Jahre alt. An diesem Wochenende wird das Jubiläum gefeiert. Foto: Erhard Grein

Auf einen BlickDas 50. Jubiläum der Marienkapelle Oberlimberg wird am Sonntag, 5. September, gefeiert. Der neue Siersburger Seelsorger Ingo Flach zelebriert um 14.30 Uhr einen Festgottesdienst. Ab 15.30 Uhr ist dann vor der Kapelle ein geselliges und informatives Beisammensein. Der Erlös ist für den Erhalt der Kapelle bestimmt. rl

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort