Schwerer Raub in Rehlingen: Polizei fahndet mit Phantombild

Ermittlungen in Rehlingen : Schwerer Raub – Wer kennt diesen Täter?

Mit einem Messer hat er gedroht, dann sein verletztes Opfer um Geld und Tabak gebracht.

Die Polizei fahndet nach einem Täter, der in Rehlingen einen Getränkemarkt überfallen hat. Nach Schilderungen eines Saarlouiser Polizeisprechers bedrohte der Mann mit einem Messer die Kassiererin. Dann langte er in die Kasse, griff nach Barem. Anschließend ließ er auch noch Zigaretten mitgehen. Der Unbekannte war zuvor an die Kasse gekommen und sagte, er wolle eine Flasche Wodka bezahlen. Als niemand außer ihm und seinem Opfer im Laden war, schlug er zu. Bei dem Angriff wurde die Frau hinter der Theke verletzt. Sie erlitt Schürfwunden im Gesicht. Direkt nach dem schweren Raub rannte der Täter raus. Ein Zeuge berichtete später, ein Mann, auf den die Täter-Beschreibung zutrifft, sei in einen bereitstehenden dunkelgrünen Opel Astra gestiegen. Am Steuer des älteren Kombis habe ein Komplize gesessen. Danach verlor sich die Spur.

Bei dem Räuber soll es sich um einen etwa 1,80 Meter großen, zwischen 50 und 60 Jahre alten Mann mit grau-schwarzem Drei-Tage-Bart handeln. Er trug einen schwarz-grauen Arbeitsanzug der Marke Engelbert-Strauß und eine schwarze Baseball-Kappe. Er sprach mit osteuropäischem Akzent.

Die Tat ereignete sich bereits am 22. November um 15.20 Uhr. Im Dezember verhaftete die Polizei einen Seriendieb. Er wurde ursprünglich beschuldigt, auch für diesen Raub verantwortlich zu sein. Von diesem Vorwurf sprachen ihn aber Richter am Saarbrücker Landgericht frei. Indes für andere Diebstähle bekam er eine mehrjährige Haftstrafe.  Die Suche nach dem Räuber geht unterdessen weiter, jetzt mit Phantombild.

Kontakt zur Polizei: Tel. (0 68 31) 90 10.

Mehr von Saarbrücker Zeitung